1740936

Fujitsu Eternus DX S2 - Plattenspeicher bekommen Performance-Schub

22.03.2013 | 19:21 Uhr |

Fujitsu integriert Fibre-Channel-Host-Schnittstellen für Datenraten von bis zu 16 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) in die Plattenspeichersysteme seiner Reihe Eternus DX S2. Neben der Performance soll auch das Management der Systeme verbessert worden sein.

Wie Fujitsu bereits auf der CeBIt 2013 verkündete, können damit geschäftskritische Hochleistungsanwendungen wie Online Transaction Processing (OLTP) weiter gesteigert werden. Außerdem wurde die Cache-Kapazität deutlich erhöht; sie beträgt zum Beispiel beim Spitzenmodell Eternus DX8700 mehr als ein TBbyte. Dadurch sollen sich die Antwort- und Latenzzeiten nahezu auf Echtzeit-Niveau bewegen.

Die hohen Datenraten der genannten Eternus-Systeme sind insbesondere bei der Konsolidierung von komplexen Storage Area Networks (SAN) und der Virtualisierung von umfangreichen Server-Umgebungen notwendig. "Ergänzend wurden die Algorithmen für das automatische Storage Tiering verbessert, wodurch eine noch bessere Optimierung von Geschwindigkeit, Kapazität und Kosten erreicht werden kann", heißt es beim Hersteller.

Darüber sollen die Quality-of-Service-Funktionen genauso verbessert worden sein wie das Management und die Performance der Produktfamilie. Dadurch ist es möglich, einzelnen Anwendungen dediziert IOPS (Input/output Operationen pro Sekunde) zuzuweisen, womit die Performance in konsolidierten Umgebungen besser gesteuert werden kann.

Die Gerätemodelle sind in unterschiedlichen Konfigurationen über die Fachhandelspartner erhältlich. ( ChannelPartner /mje)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1740936