51994

Fujitsu Siemens stellt Pocket Loox vor

14.03.2002 | 14:15 Uhr |

Mit nur 166 Gramm bringt Fujitsu Siemens Computers im Mai einen PDA auf den Markt, der ein echtes Leichtgewicht ist. Der "Pocket Loox" hat einiges zu bieten: Highlight ist der neue Prozessor von Intel, der die Bezeichnung "XScale" trägt und mit 400 Megahertz getaktet sein wird. Auf der CeBIT wurde der Pocket Loox nun erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit nur 166 Gramm bringt Fujitsu Siemens Computers im Mai einen PDA auf den Markt, der ein echtes Leichtgewicht ist. Der "Pocket Loox" hat einiges zu bieten: Highlight ist der neue Prozessor von Intel, der die Bezeichnung "XScale" trägt und mit 400 Megahertz getaktet sein wird. Auf der CeBIT wurde der Pocket Loox nun erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zunächst war der PDA von Fujitsu Siemens mit einem 300 Megahertz getakteten XScale-Prozessor angekündigt worden. Mittlerweile hat sich das Unternehmen aber entschieden, die schnellere Variante zu verwenden.

Im Vergleich zum Prozessor-Vorgänger für PDAs "StrongARM" mit 200 Megahertz bietet der "Xscale" mit 400 Megahertz doppelte Leistung bei einem viertel Batterieverbrauch. Intel hat angekündigt, dass die XScale-Prozessoren bis zu 1 Gigahertz schnell werden können.

Der "Pocket Loox" präsentiert sich sehr anschlussfreudig. So können beispielsweise über das integrierte Bluetooth-Modul Daten mit Notebook und Desktop-PC synchronisiert werden. Jeweils ein weiterer Steckplatz ist für Compact Flash Karten (Typ I und Typ II) und SD/MMC-Karten vorgesehen. Die "normale" Synchronisation mit dem Desktop-PC erfolgt über die USB-Schnittstelle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
51994