Fujitsu Siemens Computers: AMDs Opteron in High-End-Workstation verbaut

Mittwoch den 17.12.2003 um 16:42 Uhr

von Eric Bonner

Fujitsu Siemens Computers hat seiner Workstation-Familie ein neues Mitglied spendiert. Ab sofort bietet das Unternehmen die High-End-Workstation "CELSIUS V810" mit AMDs Opteron-Prozessorserie an. Die Computerschmiede ist nach eigenen Angaben der erste Anbieter einer solchen Hardware-Lösung.
Fujitsu Siemens Computers hat seiner Workstation-Familie ein neues Mitglied spendiert. Ab sofort bietet das Unternehmen die High-End-Workstation "Celsius V810" mit AMDs Opteron-Prozessorserie an. Die Computerschmiede ist nach eigenen Angaben der erste Anbieter einer Opteron basierten High-End-Workstation.

Ins Visier nehmen will der Hersteller diejenigen Profis, die rechenintensive Softwarepakete einsetzen: Beispielsweise zur Erstellung von digitalen Inhalten (Digital Content Creation), CAD (Computer Aided Design) oder CAE (Computer Aided Engineering).

Um etwaigen Speicherhunger Herr zu werden, kann die neue Workstation mit bis zu 16 Gigabyte Hauptspeicher ausgestattet werden. Diverse Grafikkarten, unter anderem die Nvidia Quadro FX3000, FX1000, oder die Quadro4 580 XGL, stehen bei der Konfiguration der Workstation zur Auswahl.

Peter Eßer, Executive Vice President Volume Products von Fujitsu Siemens Computers, verspricht mit der Workstation "ein innovatives Produkt, das einerseits die Performanceanforderungen von High-End-Workstation-Anwendern erfüllt und gleichzeitig die firmenseitigen ROI-Ansprüche befriedigt."

Die mit bis zu zwei AMD Opteron Prozessoren (mit jeweils bis zu 2.2 Gigahertz) ausgestattete "Celsius V810" ist ab sofort über den Fachhandel erhältlich.

AMD präsentiert ersten "Opteron"-Firmenrechner (PC-WELT Online, 26.11.2003)

AMD und Sun schließen strategische Allianz (PC-WELT Online, 18.11.2003)

AMD: Die Tage der 32-Bit-Chips sind gezählt (PC-WELT Online, 18.11.2003)

Mittwoch den 17.12.2003 um 16:42 Uhr

von Eric Bonner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
120830