203892

Fujifilm kündigt Finepix S5 Pro an

25.09.2006 | 15:50 Uhr |

Lichtspitzen werden mit speziellen Sensorpixeln erfasst und können so für die Aufnahme genutzt werden.

Fujifilm kündigt die Entwicklung der Finepix S5 Pro an, die die Nachfolge der Finepix S3 Pro antreten soll. Der verbaute Bildsensor „Super CCD SR Pro" arbeitet mit mehr als 12 Megapixel, unterteilt in 6,17 Millionen S-Pixel und 6,17 Millionen R-Pixel. Vereinfacht ausgedrückt nimmt die Kamera zwei Fotos auf: Die S-Pixel erzeugen das von Finepix DSLR-Kameras gewohnte normale Digitalfoto. Die R-Pixel sollen in Extrem-Situationen zum Einsatz kommen, wenn das Motiv beispielsweise besonders helle Lichtspitzen oder Flächen enthält. Aus diesem Grund erzeugen die R-Pixel im „Super CCD SR Pro" ein zweites Bild, dessen Belichtung bewusst dunkler ausfällt.

Die „Real Photo Technology Pro", die bei der Finepix S5 Pro zum Einsatz kommt, kombiniert die Eigenschaften des Bildsensors „Super CCD SR Pro" mit effektiv nutzbaren ISO-Werten bis 3.200 und einer zweistufigen Rauschunterdrückung. Dadurch soll der Fotograf in die Lage versetzt werden, selbst unter sehr schwierigen Lichtbedingungen kurze Verschlusszeiten zu nutzen und oftmals ohne Blitzgerät zu fotografieren. Die Finepix S5 Pro soll ab Januar 2007 verfügbar sein. Einen Preis nannte Fujifilm noch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
203892