21.01.2012, 18:00

Verena Ottmann

Fujifilm X-Pro1

Erste Systemkamera von Fujifilm

Fujifilm X-Pro1 ©Fujifilm

Nachdem letztes Jahr Pentax und Nikon verspätet in den Markt der Systemkameras eingestiegen sind, folgt nun Fujifilm mit seinem ersten spiegellosen Wechselobjektivmodell – und lässt Canon als einzigen großen Hersteller ohne Systemkamera zurück.
Die Fujifilm X-Pro1 ist mit einem CMOS-Bildsensor mit 16,3 Megapixeln im APS-C-Format ausgestattet. Seine Besonderheit: Die spezielle Farbfilteranordnung macht einen Tiefpassfilter gegen störende Moiré-Effekte unnötig, wodurch die Kamera eine Auflösung erzielen soll, die der eines Vollformatsensors gleichkommt. Ebenfalls bemerkenswert sind die verfügbaren Objektive für die X-Pro1: Fujifilm bietet ausschließlich drei lichtstarke Festbrennweiten mit 18, 35 und 60 Millimetern, aber kein Zoomobjektiv.
Herstellerangaben: Hybrid-Sucher mit optischer und elektronischer Einstellung / 3-Zoll-Display / 1080p-Videoaufnahmen / Lederapplikationen am Gehäuse / Mehrfachbelichtung / Filmsimulationsmodi / Filtereffekte / Preis: noch nicht bekannt www.fujifilm.de

Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1298931
Content Management by InterRed