253775

Für kleine Geldbeutel: Bertelsmann Universallexikon 2006

03.11.2005 | 16:33 Uhr |

Neben den beiden Platzhirschen Brockhaus multimedial Premium und Encarta Enzyklopädie sowie dem kostenlosen Wikipedia haben es andere Lexika schwer. Das gilt auch für das Bertelsmann Universallexikon 2006, das bereits mehrmals den Distributor wechselte. Jetzt ist die neueste Version dieses knapp dimensionierten Nachschlagewerks erhältlich.

Das digitale Bertelsmann Universallexikon hat den Distributor gewechselt. Erstmals erscheint es jetzt bei USM . Die aktuelle Ausgabe wurde laut Verlag komplett neu programmiert, Erscheinungsbild und Datenmaterial orientieren sich aber erkennbar an den bekannten Vorgängern.

So gibt es wie gehabt links die Suchmaske mit der Stichwortliste, in der Mitte des Bildschirms des Artikel, darunter alphabetisch benachbarte Artikel und rechts das Bildmaterial. Links oben finden Sie Navigationsbuttons und die Online-Update-Funktion, wie sie für digitale Lexika üblich ist. Auch eine Zeitleiste ist wieder mit an Bord.

Das Bertelsmann Universallexikon 2006 ist das kleinere der beiden digitalen Nachschlagewerke von Wissen Media/Bertelsmann. Dementsprechend knapp fallen die Artikel aus, die oft nur aus einem Satz bestehen. Auch die Ausstattung mit Bild- und Kartenmaterial ist knapp kalkuliert. In einem Fall fanden wir in unserem Kurztest eine veraltete Information. Videos und Tondokumente sowie ein Atlas fehlen.

Mit 14,90 Euro ist das Lexikon sehr preiswert. Trotzdem sollte man sich vor dem Kauf überlegen, ob man nicht besser etwas mehr investiert und dafür ein Nachschlagewerk mit mehr Stichworten, detallierteren Auskünften und mehr Multimediaausstattung sowie einem 3D-Atlas bekommt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253775