189765

Student verklagt Microsoft wegen WGA

19.09.2007 | 13:33 Uhr |

Ein chinesischer Student hat vor einem Gericht in China Klage gegen Microsoft eingereicht. Der Student ist der Ansicht, dass WGA seine Privatsphäre verletzt.

Der chinesische Student Lu Feng hat Microsoft China verklagt. Der Student wirft Microsoft in seiner Klage vor, dass das WGA seine Privatsphäre und die Sicherheit des von ihm verwendeten Rechners verletze. Demnach sei er nicht vorab ausreichend darüber informiert worden, bevor sich auf seinem Windows-XP-Rechner WGA Notifications installiert hat.

Vor Gericht will der Student fordern, dass alle Informationen, die Microsoft über ihn gesammelt hat, gelöscht werden. Außerdem fordert er, dass Microsoft ein Deinstallations-Programm für WGA Notifications liefert, sich öffentlich entschuldigt und ihm einen Schadensersatz in Höhe von 179 Dollar (128 Euro) zahlt.

In den USA läuft derzeit noch ein ähnliches Verfahren. Dort hatte ein Anwender Microsoft wegen WGA im Juni 2006 verklagt. Das Verfahren ist allerdings noch nicht vor einem Gericht verhandelt worden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
189765