12282

Google Sky nun auch im Browser

14.03.2008 | 12:55 Uhr |

Google bietet den Zugriff auf Google Sky nunmehr auch per Browser an. Bisher mussten Sternengucker für Google Sky die Applikation Google Earth bemühen.

Wer das Weltall am PC erforschen möchte, dem bietet Google nunmehr den Web-basierten Dienst Google Sky an. Bisher war Google Sky Teil der Applikation Google Earth. Der Umweg über Google Earth ist dank dem neuen Dienst nun nicht mehr notwendig.

Wer bereits Google Map kennt, der wird sich auf dem neuen Google Sky gleich heimisch fühlen. Die Bedienung und Oberfläche von Google Sky orientiert sich nämlich an Google Maps. Sie können also per Maus die Ansicht verschieben und zoomen.

Bei vielen astronomischen Objekten, wie beispielsweise dem Mars, werden Zusatzinformationen eingeblendet, sobald man darauf klickt. Außerdem stehen diverse Layer zur Auswahl, wie beispielsweise das "Hubble Schaufenster" und "Unser Sonnensystem". Interessant ist auch der "Earth & Sky Podcast", über den Sie diverse (englischsprachige) Erläuterungen zu Himmelskörpern in akustischer Form erhalten.

Unterm Strich: Wer einen schnellen Blick in das Weltall werfen möchte, der benötigt nicht mehr Google Earth, sondern kann dies direkt im Browser tun. Für längere Reisen ins Weltall empfiehlt sich aber weiterhin die Nutzung von Google Earth, denn die Applikation arbeitet flotter, als das Web-basierte Google Sky.

Google Sky

0 Kommentare zu diesem Artikel
12282