795236

21.000 Euro für 25"-Monitor von Sony

16.02.2011 | 13:19 Uhr |

Sony wird im Mai mit dem Verkauf der bisher größten OLED-Monitore beginnen. Die OLED-Monitore kommen mit 17 Zoll und 25 Zoll auf den Markt und richten sich an Profis.

OLED-Displays (organische Leuchtdioden) sind noch keine echte Konkurrenz für herkömmliche LCD-Displays. Bisher gibt es OLED-Bildschirme nur in kleinen Größen und sie sind vergleichsweise teuer. Sony bringt als erster Hersteller größere OLED-Display, die für den professionellen Einsatz gedacht sind.
 
Ab dem 1. Mai wird Sony einen 25" OLED-Bildschirm anbieten. Ab dem 1. Juli soll dann ein OLED-Display mit 17 Zoll folgen. Die Bildschirme sind für den Einsatz in der TV- und Film-Produktionsindustrie gedacht. Bei der Präsentation der Bildschirme im Sony-Hauptquartier in Tokio wurde der Vorteil der OLED-Displays im Vergleich zu herkömmlichen LCD-Displays in den Vordergrund gestellt. Das Bild von OLED-Displays ist deutlich besser und farbenreicher. Außerdem können OLED-Displays schwarz perfekt darstellen.
 
Die Pixel bei OLED-Displays bestehen aus einem organischen Material, das selbst leuchtet. Aus diesem Grund können OLED-Bildschirme dünner als LC-Displays gebaut werden und sind auch stromsparender. Einen Vorteil haben die OLED-Displays auch bei der Darstellung sich schnell bewegender Bilder, die schärfer und farbenreicher als auf LCDs erscheinen. Bildschirme mit OLED-Technik sind aber derzeit noch teuer in der Herstellung.
 
Auch die beiden Sony-OLED-Bildschirme sind nicht billig: Das 25 Zoll-Modell wird ab dem 1. Mai Japan für 2,4 Millionen Yen erhältlich sein, was einem Preis von umgerechnet 21.500 Euro entspricht. Das ab dem 1. Juli erhältliche kleinere 17-Zoll-Modell kommt für 1,3 Millionen Yen auf den Markt, was einem Euro-Preis von 11.500 Euro entspricht.
 
Vor allem die Herstellung großer OLEDs war bisher sehr fehlerträchtig, während die Herstellung kleiner Displays mittlerweile keinerlei Probleme mehr macht. Diese Probleme machten auch Sony lange Zeit zu schaffen. Im Jahr 2008 brachte Sony den ersten OLED-Fernseher mit 11 Zoll auf den Markt und kündigte zeitgleich an, demnächst auch einen OLED-Fernseher mit 27 Zoll anbieten zu wollen, der dann aber nie erschien. Andere Hersteller haben bisher nur Protoypen von OLED-Fernsehern präsentiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
795236