692034

Laptop-Einsatz im Schulunterricht

15.01.2008 | 14:49 Uhr |

Intensives Arbeiten mit Computern nimmt im Schulunterricht einen immer höheren Stellenwert ein. Inzwischen gibt es sogar Unterricht per Laptop.

Die Mathematik- und Physiklehrerin Claudia Hagan vom unterfränkischen Gymnasium in Veitshöchheim koordiniert ein solches Projekt, an dem eine Reihe von Schülern teilnimmt. Bücher gibt es nach wie vor, die Rechner werden normalerweise lediglich als Zusatz verwendet. Im aktuellen Schuljahr existieren zwei Notebook-Klassen in den Jahrgängen acht und neun, in denen sämtliche Schüler in bestimmten Fächern per Laptop unterrichtet werden.

Alle Schüler verfügen über gleich ausgestattete Geräte, die Eltern haben die Ersteinrichtung bezahlt. Zudem müssen die Lehrmaterialien von den Lehrern digital aufbereitet werden, denn nur so kann der multimediale Unterricht funktionieren.

Damit die Notebooks nicht für andere Zwecke als zum Lernen genutzt werden, wurden Nutzungsregeln und eine Nutzungsordnung ausgearbeitet, die Eltern und Schüler unterzeichnen müssen. "Als der Zugang zum Internet noch neu war, gab es Missbrauch. Doch das hat sich gebessert", meint Hagan. Im Fach Physik wird zum Darstellen von Messwerten mit Excel-Tabellen gearbeitet. Aus dem Internet werden Simulationen oder Aufgaben heruntergeladen. Der Gebrauch des Notebooks im Mathe-Unterricht ist vielfältig, Beispiele gibt es bei Kurvendiskussionen oder Visualisierungen in der Geometrie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
692034