36344

Extrem schneller Fotochip mit 9 Megapixeln

Auf der Photokina präsentiert das Unternehmen Digital Imaging Systems einen neuen Fotochip für Kamerahandys mit einer Auflösung von 9 Megapixeln. In kleinen Stückzahlen ist das Modell bereits lieferbar, bis Jahresende rechnet der Hersteller mit der Serienproduktion.

Die deutsch-amerikanische Firma Digital Imaging Systems (DIS) stellt auf der Photokina, die vom 23. bis 28. September in Köln stattfindet, einen neuen Kamerachip für Mobiltelefone vor. Der Chip DIS6931 erfasst Bilder mit einer maximalen Auflösung von 9 Megapixeln (3488x2616 Pixel) und steht für Handyhersteller ab sofort zu Testzwecken zur Verfügung. Bereits Ende des Jahres plant DIS den Chip in Serie produzieren.

Highlights neben der hohen Fotoauflösung sind der schnelle Autofokus, der sich in 0,3 Sekunden scharf stellt und die Auslösegeschwindigkeit von nur 0,2 Sekunden. Die Kamera im aktuellen Spitzengerät Samsung Omnia, benötigt für Autofokus und Auslösen in der Praxis fast drei Sekunden. Die Videofunktion kann ebenfalls überzeugen: Filme werden mit 30 Bildern pro Sekunde und 720x576 Pixeln aufgenommen.

Ein Knackpunkt vieler Kamerahandys sind die Abmessungen. DIS gibt die Maße des DIS6931 mit 14x15x9,2 Millimetern an. Dünner als die aktuellen Pixelboliden werden also auch die Geräte mit der neuen Kamera nicht werden. Besonders Kamerahandys leiden darunter, dass sie aufgrund der hochauflösenden Kameramodule außerordentlich dick gebaut sind. Beispielsweise misst das Samsung Innov8 17,2 Millimeter in der Tiefe, das Sony Ericsson C905 sogar 18 Millimeter. Beides sind Handys mit einer 8-Megapixel-Kamera.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
36344