248693

2-MBit-Internet per Satellit

25.04.2008 | 13:10 Uhr |

Ein Breitband-Internetzugang von Yato soll auch ländliche Gebiete mit High-Speed-Internet versorgen - inklusive Flatrate und Telefonaten.

Etwa drei Millionen Haushalte in Deutschland können nicht mit DSL versorgt werden. Entweder ist die Strecke vom DSL-Knoten zum Kunden zu lang, oder die Region einfach zu dünn besiedelt, um DSL-Knotenpunkte zu finanzieren. Das Angebot von Yato soll vor allem für diese Zielgruppe interessant sein. Für knapp 80 Euro im Monat erhält der Kunde eine Flatrate mit 2048 kBit/s Down- und 128 kBit/s Upstream.

Zur Nutzung des Pakets sind ein Modem und eine Satellitenanlage erforderlich, die nicht nur zum Empfangen, sondern auch zum Senden genutzt werden, da die Zwei-Wege-Technik ASTRA2Connect zum Einsatz kommt.

Yato bietet auch Telefongespräche über den Satellit an. So sind Gespräche zwischen Yato-Kunden kostenlos, für Verbindungen ins deutsche Festnetz sind 1,5 Cent pro Minute und ins Mobilnetz 20 Cent pro Minute fällig. Inwieweit sich allerdings die Latenzzeiten durch die Satellitenverbindung auf die Telefoniequalität auswirken, lässt sich ohne Test nicht beurteilen. Für 9,90 Euro pro Monate kann der Kunde auch eine Festnetz-Flatrate buchen. (mha)

Sie interessieren sich für Netzwerke? Über aktuelle Netzwerk-Themen informiert Sie unser Netzwerk-Newsletter, der zweimal pro Woche versendet wird. Dienstags und Freitags erhalten Sie die wichtigsten Netzwerk-News frisch in Ihre Mailbox . Sie können aber auch den Netzwerk RSS-Feed in Ihrem RSS-Reader abonnieren oder auf Ihrer iGoogle-Seite anzeigen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
248693