104370

Frau muss Millionen-Strafe zahlen

19.06.2009 | 12:23 Uhr |

Für den illegalen Download von 24 MP3s soll eine alleinerziehende Mutter fast zwei Millionen Dollar Strafe zahlen. Die US-Musikindustrie begrüßt das Urteil.

Jammie Thomas-Rasset, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, wurde von einem US-Gericht für schuldig befunden, illegal 24 MP3s über die Software Kazaa heruntergeladen zu haben. Eine Jury verurteilte sie am Donnerstag zu einer Geldstrafe von 80.000 Dollar pro Lied: Insgesamt 1,92 Millionen Dollar soll die Angeklagte zahlen. Der Entscheidungsspielraum der Jury lag zwischen 750 und 150.000 Dollar je heruntergeladenem Titel.

Der Verband der Musikindustrie in den USA (RIAA) begrüßte das Urteil, trotz der geringen Download-Zahl von Thomas-Rasset. Die Jury habe die Lügen der Angeklagten durchschaut und den Fall zu Ende gebracht, hieß es. Nachdem der Fall vor Gericht gebracht worden war, kündigte die RIAA letztes Jahr an, geringe Download-Zahlen nicht mehr zu verfolgen. Lieber wolle man zusammen mit den Internet Providern gegen massenhafte illegale Downloads kämpfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
104370