107970

Fünf Jahre Gefängnis für MP3-Download?

04.04.2002 | 13:00 Uhr |

Taiwan plant, künftig massiv gegen Raubkopierer vorzugehen. In einem Gesetzesentwurf werden drakonische Strafen gefordert, die nicht nur gegen Kopierer im großen Stil sondern vielmehr auch gegen kleine Straftäter angewendet werden können.

Das taiwanesische Wirtschaftsministerium plant, stärker gegen die massenhafte Raubkopieindustrie im eigenen Land vorzugehen. Premier Yu Shy-kun rief das Jahr 2002 sogar zum "Jahr des Schutzes der Urheberrechte" aus. Dies berichtet "The Taiwan Economic News" .

Zu diesem Zweck wurde ein Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der es in sich hat. So sieht dieser unter anderem vor, dass selbst Privatpersonen, die sich MP3s herunterladen oder ausländische Bücher kopieren, bis zu fünf Jahre hinter Gitter müssen.

Das asiatische Land, das sich bislang nicht gerade als Kämpfer gegen illegale Kopien hervorgetan hat, reagiert mit diesem Entwurf auf den Druck seitens der amerikanischen Regierung. Diese warf Taiwan vor, aufgrund ihrer laschen Haltung gegenüber Raukopierern für Unternehmens-Verluste von mehreren hundert Millionen Dollar verantwortlich zu sein und kündigte Handelssanktionen an.

Strafzölle für CD-Rohlinge: Droht Preisanstieg?

USA: Bislang größter Schlag gegen Softwarewarepiraten (PC-WELT Online, 19.12.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
107970