26518

Technik-Chefin verlässt Motorola

Die Technik-Chefin (CTO) von Motorola, Padmasree Warrior, trennt sich nach 23-jähriger Zusammenarbeit vom US-Hersteller und wechselt zum Netzwerkspezialisten Cisco Systems. Die Entscheidung kommt überraschend, erst am Freitag hatte Motorola das Ausscheiden von CEO Edward Zander mitgeteilt.

Das Personalkarussell bei Motorola kommt abermals in Schung. Nachdem der Technikkonzern am Freitag das Ausscheiden seines Chief Executive Officer (CEO) Edward Zander mitteilte, muss demnächst ein weiterer Führungsposten neu besetzt werden. Die Technik-Chefin Padmasree Warrior (Chief Technology Officer) verlässt Motorola nach 23-jähriger Zusammenarbeit und wechselt zum Netzwerkspezialisten Cisco Systems. Dort findet sie sich in einer bekannten Rolle wieder, als CTO ist sie für die Technikabteilung verantwortlich.

Der Wechsel von Warrior steht vermutlich in engem Zusammenhang mit dem Ausscheiden Zanders, die Managerin galt lange Zeit als Mitstreiterin des Motorola-Chefs und setzte ebenso wie Zander auf den Erfolg von seamless mobility. Darunter versteht man die selbständige Verbindung mehrerer Geräte und Netzwerke zur Verbesserung der Bedienbarkeit durch den Nutzer. Zudem zielt das Konzept darauf ab, dass Menschen und Informationen jederzeit erreichbar sind und die Grenzen zwischen Geräten, Diensten und Technologien aufgehoben werden.

Seit Anfang des Jahres kämpft Motorola gegen sinkende Absatzzahlen und musste sich im weltweiten Ranking den Koreanern von Samsung geschlagen geben. Der Marktanteil lag Ende September 2007 bei nur 13 Prozent (iSuppli), das entspricht im Jahresvergleich einem Rückgang um 8,5 Prozent. Die Entwicklung begründet sich vor allem im Produktportfolio des US-Herstellers, das im Vergleich zur Konkurrenz deutlich zu schmal aufgestellt ist und kaum über Highlights verfügt. Ein neuer Kopf an der Führungsspitze soll neue Impulse setzen und die verlorenen Marktanteile zurückholen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
26518