39396

Symantec bekommt neuen Chef

19.11.2008 | 16:09 Uhr |

Der bisherige Vorstandsvorsitzende von Symantec, John W. Thompson, wird im kommenden Jahr seinen Chefsessel räumen. Designierter Nachfolger ist Enrique T. Salem, bislang für das Tagesgeschäft des Sicherheitsunternehmens verantwortlich.

Mit dem Ende des laufenden Geschäftsjahres Anfang April 2009 wird John W. Thompson (59), Präsident und CEO (Chief Executive Officer) von Symantec , seinen Posten aufgeben und Platz für seinen Nachfolger machen. Den Vorsitz des Aufsichtrats (Board of Directors) behält Thompson weiterhin. Zu seinem Nachfolger hat der Aufsichtsrat den bisherigen Chief Operating Officer (COO) Enrique T. Salem (43) bestimmt, der seit Januar 2008 bereits das Tagesgeschäft von Symantec leitet.

Enrique Salem kam 1990 mit der Übernahme der Peter Norton Group zu Symantec und leitete unter anderem die Geschäftskundenabteilung des Unternehmens. Er verließ das Unternehmen jedoch 1999, um seine Karriere als Vizepräsident bei Ask Jeeves fortzusetzen und wechselte 2001 zu Oblix. Von 2002 bis 2004 war Salem CEO und Präsident des Spam-Filter-Herstellers BrightMail und kam mit der Übernahme von BrightMail wieder zu Symantec.

Salem hat seitdem verschiedene leitende Positionen bei Symantec bekleidet. Er ist seit zwei Jahren als Nachfolger von John Thompson aufgebaut worden und im Zuge dessen seit Januar 2008 COO von Symantec. Am 4. April wird er Präsident und CEO von Symantec und tritt zugleich dem Aufsichtsrat bei.

John Thompson leitet die Geschicke von Symantec seit 1999. Vorher war Thompson 28 Jahre lang bei IBM tätig, zuletzt als General Manager für Nord-, Mittel- und Südamerika. Er sitzt außerdem im Aufsichtsrat von Seagate und UPS. Im Jahr 2002 berief ihn US-Präsident George W. Bush als Berater in sein nationales Infrastrukturkomitee.

0 Kommentare zu diesem Artikel
39396