146920

Ftpwelt.com: Liste mit Nutzer-Daten frei im Internet verfügbar

23.09.2004 | 16:55 Uhr |

Der Fall der Internet-Piraterie www.ftpwelt.com zieht weitere Kreise. Die Daten der Nutzer des Piratenservice sind im Internet weltweit und für jeden, auch die Strafbehörden, verfügbar. Das ergaben Recherchen der PC-WELT.

Der Fall der Internet-Piraterie www.ftpwelt.com zieht weitere Kreise. Die Daten der Nutzer des Piratenservice sind im Internet weltweit und für jeden, auch die Strafbehörden, verfügbar.

Bereits den Betreibern des Internet-Portals www.gulli.com war es gelungen, ein Datenbank-Backup herunter zuladen ( wir berichteten ). In vielen Foren kursierte ein Download-Link, der aber mittlerweile nicht mehr verfügbar ist. Recherchen der PC-WELT ergaben jetzt allerdings: Die Datenbank-Datei ist weiterhin im Internet verfügbar und für jedermann zugänglich. Man muss nur wissen wie und wo man suchen muss. Wir wurden bereits nach kurzer Zeit fündig.

Die rund 16 Megabyte große Datei enthält brisantes Material und auf die ehemaligen Nutzer von www.ftpwelt.com kommen schwere Zeiten zu. Wie unsere Durchsicht der Daten ergab, hatten sich viele Nutzer von www.ftpwelt.com beispielsweise mit ihrer T-Online- oder AOL-Mail-Adresse angemeldet. Auch zahlreiche Mail-Adressen von Angehörigen von Firmen und Universitäten finden sich in dem Datenbestand. Alles Adressen, die die Strafbehörden mit Leichtigkeit einer realen Person zuordnen können.

Hinzu kommt die Tatsache, dass die frei im Internet verfügbare Datei nicht nur zigtausende Mail-Adressen enthält, sondern auch die dazugehörigen Benutzernamen und die Passwörter. Viele Anwender benutzen nur ein Passwort für verschiedene Internet-Dienste. www.ftpwelt.com-Nutzer, die das auch getan haben, müssen nicht nur mit einer Klage rechnen, sondern auch damit leben, dass ihre Passwörter für jedermann im Internet auffindbar sind.

Über das Portal von www.ftpwelt.com wurden über 150 Filme, 150 PC-Spiele und Musikdateien verbreitet. Die Datei mit den User-Daten enthält zigtausend Einträge. Der Staatsanwalt Thomas Köhler hatte bereits angekündigt, dass sich nicht nur die vier verhafteten Betreiber des Internet-Portals, darunter Anwalt S. aus München, vor Gericht verantworten werden müssen, sondern auch alle Nutzer des Services. Dabei drohen neben hohen Geldstrafen sogar auch Haftstrafen ( wir berichteten ).

ftpwelt.com: Strafverfahren gegen Nutzer – bis zu fünf Jahre Haft möglich (PC-WELT Online, 22.09.2004)

www.FTPWelt.com: Vernehmungen sollen intensiviert werden (PC-WELT Online, 20.09.2004)

Schlag gegen Internet-Piraterie: Münchner Anwalt verhaftet (PC-WELT Online, 16.09.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
146920