124366

Fritz!Fon 7150: Eierlegende Wollmilchsau von AVM

21.11.2006 | 11:05 Uhr |

AVM hat mit dem Fritz!Fon 7150 ein DECT-Telefon vorgestellt. Nur ein Telefon? Nein - in dem Fritz!Fon 7150 stecken neben der klassischen Telefonfunktion auch noch DSL-, VoiP und Wlan-Funktionalität.

Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM bringt mit dem Fritz!Fon 7150 ein Kombinationsgerät aus DECT- und VoIP-Telefon, DSL-Modem und Wlan-Router auf den Markt. Damit können Sie wie gewohnt über das klassische Festnetz aber auch via VoIP ohne PC telefonieren.

Die Basisstation des schnurlosen Telefons beherbergt das DSL-Modem, den WLAN-Router, die DECT-Funktion und die VoIP-Telefonanlage. Computer lassen sich über LAN und Wlan (802.11b, 802.11g und 802.11g++) anschließen. Werkseitig ist WPA-Verschlüsselung aktiviert.

Das Fritz!Fon 7150 besitzt ein Farbdisplay, einen digitalen Anrufbeantworter und ein Telefonbuch für 200 Einträge. Die maximale Gesprächszeit gibt AVM mit 17 Stunden an, bis zu fünf Tage beträgt laut Hersteller die Standby-Zeit.

Das Fritz!Fon 7150 ist ab sofort bei ausgewählten Providern und ab Januar auch im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Fritz!Fon 7150 beträgt 249 Euro inklusive fünf Jahre Garantie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124366