9822

Fritz!Box Fon bald mit ISDN

25.01.2005 | 12:45 Uhr |

Voice-over-IP ist eine preiswerte und zunehmend beliebtere Alternative zum herkömmlichen Telefonieren. Da ist es nur logisch, dass die Hersteller von Kommunikations-Produkten hierfür immer neue Geräte anbieten. So auch AVM mit dem jüngsten Modell seiner Fritz!Box-Familie.

Die Fritz!Box-Familie von AVM bekommt Zuwachs. Der jüngste Spross verfügt zusätzlich zu den bekannten Features über einen internen ISDN S0-Anschluss.

Die Neue hört auf den Namen FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT. Sie vereint DSL-Internet- und Festnetz-Telefonanlage, Modem und Router in einem Gerät. Dafür verfügt sie über Anschlüsse für ein ISDN- und zwei Analog-Geräte (ISDN S0 NT und zwei a/b-Ports). Außerdem sind USB- und zwei Ethernet-Schnittstellen mit an Bord. Optional wird AVM die neue Fritz!Box auch mit Wireless LAN anbieten.

Mit dem neuen Topmodell der Fritz!Box Familie lassen sich vorhandene ISDN-Telefone oder ISDN-TK-Anlagen auch für Voice-over-IP am DSL-Anschluss verwenden. Die Fritz!Box Fon kann mit allen Telefonen neben dem DSL-Anschluss sowohl am ISDN- als auch am Analoganschluss betrieben werden.

Die neue FRITZ!Box Fon mit ISDN S0 NT und die entsprechende WLAN-Variante sind im zweiten Quartal 2005 erhältlich. Zum Preis äußerte sich der Berliner Kommunikations-Spezialist noch nicht.

AVM ist auf der Cebit 2005 (10. - 16. März) in Halle 13, Stand C48 vertreten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
9822