Frisch auf den Download-Servern: Knoppix 3.8.1

Dienstag den 12.04.2005 um 09:35 Uhr

von David Wolski

Linux ohne Installations-Orgien und Konfigurations-Marathon? Knoppix ist ein bewährtes Linux-Live-System, das komplett von CD läuft, eine gute Hardware-Erkennung bietet und die Festplatten völlig unberührt lässt. Die aktuelle Version 3.8.1 bietet einige Detailverbesserungen.Nur etwa einen Monat hat es gedauert, bis Knoppix 3.8 jetzt wieder einen Nachfolger bekommt. Die aktuelle Version trägt die Nummer 3.8.1 und der verhältnismäßig kleine Versionssprung zeigt schon, dass dieses Knoppix ein sanftes Update zur Vorgängerversion ist.
Das neue Knoppix lädt den Kernel 2.6.11 standardmäßig beim Start und nicht mehr Kernel 2.6.11-rc3. Der WLAN-Treiber ipw2200 unterstützt Chipsätze der Centrino2-Serie. Da andere WLAN-Chipsätze immer noch ein leidiges Thema unter Linux sind, bietet Knoppix auch einen NDIS-Wrapper, der Windows-Treiber anhand der INF-Datei einbinden kann.

Als Desktop-Umgebung ist KDE 3.3.2 mit an Bord und als Office-Paket Openoffice.org 1.1.4. Die Bildbearbeitung Gimp hat es in der Version 2.2.4 auf die Live-CD geschafft und zahlreiche kleinere Softwarepakete haben auch ein Update erfahren, so ist etwa Mozilla Firefox 1.0.2 mit von der Partie.

Als neues Feature bietet Knoppix seit Version 3.8 beschreibbare, virtuelle Verzeichnisse. Damit lassen sich auf die Schnelle im laufenden System Dateien ändern und weitere Software-Pakete installieren, ohne irgendetwas auf die Festplatte zu schreiben. Dazu nutzt Knoppix als erstes Live-System das Unification File System ( Unionfs ).

Dienstag den 12.04.2005 um 09:35 Uhr

von David Wolski

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
56020