175126

YouTube und RumbleFish starten Soundtrack-Dienst

27.06.2010 | 15:35 Uhr |

Googles Videoportal YouTube und der Lizenzanbieter RumbleFish haben einen gemeinsamen Musik-Dienst angekündigt. Schon ab der kommenden Woche können User bei "Friendly Music" eigene Soundtracks für ihre Videoproduktionen erstellen - auf legalem Weg. Clips, in denen urheberrechtlich geschützte Musik ohne entsprechende Lizenz verwendet wird, werden hingegen weiterhin von der Seite entfernt. Anhand der Friendly-Music-Lizenz kann ein Song zum Preis von 1,99 Dollar "für immer" in einem YouTube-Video verwendet werden.

Ab dem 29. Juni stehen YouTube-Produzenten rund 35.000 Tracks von Independent-Künstlern zur Verfügung, um sie in ihre Videos einzubinden. Die Auswahl soll in den kommenden Monaten täglich und mit namhaften Bands erweitert werden. Friendly-Music-User laden gekaufte Songs im MP3-Format herunter. Sie können die Tracks editieren, bei YouTube hochladen und in ein Video einbauen. Die Lizenz, die die rechtmäßige Verwendung der Musik im Video bestätigt, erhält der Käufer per E-Mail.

Anhand spezieller IDs, die mit den Lizenzen und Musikstücken verknüpft sind, können Gebrauch und Verbreitung der Tracks kontrolliert werden. Der Friendly-Music-Katalog steht dabei ausschließlich für nicht kommerzielle sowie Non-Profit-Zwecke zur Verfügung. Die Lizenzen stammen direkt von den einzelnen Künstlern bzw. Labels. User können die Friendly-Music-Datenbank nach verschiedenen Kriterien durchstöbern, gezielt suchen oder Playlists durchforsten, um den passenden Soundtrack für ihr Video zu finden. Pro Woche bietet RumbleFish zudem einen ausgewählten Song als Gratis-Download.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
175126