40002

Freiberufler steigern Jahresumsatz

11.07.2007 | 12:01 Uhr |

Auch im vergangenen Jahr konnten die IT-Freiberufler ihren Jahresumsatz erneut steigern: Jeder zehnte verdoppelte seine Einnahmen sogar.

Die Erholung des Projektmarkts schlug sich erneut im Jahresumsatz der Freiberufler nieder: Nach einer aktuellen Umfrage des Projektportals Gulp konnten die selbständigen IT-Profis ihre Einnahmen 2006 auf durchschnittlich 100.902 Euro steigern. Verantwortlich für die gestiegenen Einnahmen ist nicht nur die verbesserte Auftragslage , sondern auch die höheren Honorarforderungen der Freelancer.

Prozentuale Veränderung des Jaharesumsatzes im Vergleich zu 2005 (Quelle: Gulp).
Vergrößern Prozentuale Veränderung des Jaharesumsatzes im Vergleich zu 2005 (Quelle: Gulp).
© 2014

Auch wenn die Steigerung gegenüber 2005, als die Freiberufler auf durchschnittliche Jahreseinnahmen von 99.792 Euro kamen, relativ moderat ausfiel, so konnte die Mehrheit (58 Prozent) der IT-Freiberufler ihren Umsatz erhöhen. Rund 17 Prozent der Freelancer legten um zehn Prozent und 13 Prozent um 20 Prozent zu. Jeder zehnte Freiberufler konnte seine Jahreseinnahmen sogar verdoppeln. Bei aller Euphorie gab es jedoch auch Verlierer: Ins Minus rutschten 15 Prozent der freiberuflich arbeitenden IT-Profis. Das sind allerdings weniger als im Vorjahr, als ein Viertel der Selbständigen rote Zahlen schrieb.

Jahresumsatz der IT-Selbständigen 2006 in Tausend-Euro: Einzelwerte (Quelle: Gulp).
Vergrößern Jahresumsatz der IT-Selbständigen 2006 in Tausend-Euro: Einzelwerte (Quelle: Gulp).
© 2014

Die Höhe der Jahreseinnahmen variierte stark. So gaben knapp neun Prozent der Befragten an, zwischen 2000 und 40.000 Euro im Jahr umzusetzen. Fast jeder zehnte meldete 40.000 bis 60.000 Euro Jahresumsatz und knapp 15 Prozent der Freiberufler kam auf 60.000 bis 80.000 Euro. Die mit knapp 34 Prozent größte Gruppe erzielte Einnahmen von 80.000 bis 120.000 Euro. Über ein Fünftel der Befragen kam auf 120.000 bis 160.000 Euro. Auch am höheren Ende der Skala gab es Gewinner: Etwas über vier Prozent der Freiberufler meldete 160.0000 bis 180.000 Euro und ebenso viele kamen gar auf über 200.000 Euro im Jahr.

Aufgrund der guten Konjunktur des Vorjahres zeigen sich die IT-Selbständigen auch für das laufende Jahr optimistisch. Jeder zweite Freelancer rechnet mit noch höheren Umsätzen als 2006. Ein Drittel erwartet zumindest gleich bleibende Einnahmen. Nur 16 Prozent gehen von einem geringeren Jahresumsatz aus. (ka)

Der Artikel stammt von computerwoche.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
40002