133278

Freeware Bonavista ersetzt Sceneo TV Central

18.07.2006 | 11:00 Uhr |

Software-Distributor Buhl Data schickt sein Home Entertainment-Produkt TV Central in Rente und startet stattdessen mit Bonavista ein neues Freeware-Projekt rund um TV am PC. Im Unterschied zu TV Central ist Bonavista Freeware und soll das auch bleiben. Eine erste Public Beta können Sie sich jetzt herunterladen und zeitlich unbefristet testen.

Bisher mischte Buhl Data mit TV Central auf dem Markt der Home Entertainment-Software mit (eine sehr ambitionierte TV-Lösung, die ebenfalls mit TV Central arbeitet, stellten wir Ihnen hier vor, den Testbericht einer älteren TV Central-Version finden Sie hier ). Dabei handelt es sich um ein kommerzielles Produkt, das zu einem Preis ab 49,95 Euro erhältlich ist. Buhl Data hat TV Central aber nicht selbst entwickelt, sondern lizenziert. Unter anderem aufgrund von Lizenzproblemen mit TV Central lässt Buhl Data den Vertrieb und die Weiterentwicklung von TV Central auslaufen. Als Ersatz hat das Neunkirchener Unternehmen nach eigenen Angaben eine Software entwickelt, die unter dem Namen Sceneo Bonavista vertrieben wird und im Unterschied zu TV Central kostenlos ist. Sie können die Public Beta 0.8.6 von Bonavista jetzt herunterladen und ausprobieren.

Bonavista bietet laut Buhl Data den typischen Funktionsumfang einer TV-Software: Fernsehen empfangen und aufzeichnen, Videotext, Timeshift und - allerdings kostenpflichtiges - EPG. Bonavista unterstützt DVB-S/-T/-C, Kabel-TV und Antenne, Pay-TV (sofern ein Common Interface (CI/CA) vorhanden ist) und HDTV.

Sceneo Bonavista besteht aus zwei Komponenten: Aus der TV-Anwendung "Bonavista TV" und dem "Bonavista Desktop". Letzteres ist ein Tool zur Verwaltung von Mediendaten wie TV-Aufnahmen, MP3s oder Videos. "Bonavista TV" lässt sich via Fernbedienung steuern, kann aber auch über Maus und Tastatur bedient werden. Wenn Sie die EPG-Funktion nutzen wollen, müssen Sie allerdings bezahlen. Dieses Feature ist also kostenpflichtig.

Gegenüber der für den 1. September geplanten Final von Bonavista fehlen in der Beta 0.8.6 beispielsweise noch die Radio-Unterstützung und der Multituner-Support, wie Buhl Data gegenüber der PC-WELT erläuterte. Bonavista 1.0 soll Buhl Data/Sceneo (die Sceneo-Website wurde im Zuge der Vorstellung von Bonavista ebenfalls überarbeitet) zufolge zur IFA Anfang September 2006 erscheinen. Auch diese Final soll kostenlos sein.

Wer bisher mit TV Central gearbeitet hat, soll seine Einstellungen und Daten nach Bonavista hinüber retten können. Buhl Data will hierzu ein Plug-in veröffentlichen, das TV-Central mit Bonavista synchronisieren soll. Zudem will Buhl Data Bonavista für Windows Vista optimieren. Als eigenständiges Produkt soll dieses "Sceneo VistaTV" erstmals auf der CeBIT 2007 öffentlich vorgestellt werden.

Bonavista setzt einen Pentium-4-PC ab 2 GHz, 512 MB Arbeitsspeicher, 50 MB Festplattenplatz für die Software, eine Grafikkarte mit 64 MB Grafikspeicher sowie eine passende TV-Karte voraus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
133278