154604

Freedb.org: Freie Musikdatenbank steht vor dem Ende

03.07.2006 | 15:31 Uhr |

Die populäre Musikdatenbank Freedb.org ist vorerst am Ende. Auslöser ist ein Streit zwischen den Betreibern des offenen Projektes.

Ein Streit zwischen den Köpfen des offenen Projektes Freedb.org ist am Wochenende eskaliert und das Projekt ist vorerst eingestellt worden. Kurz zuvor hatten zwei wichtige Mitglieder von Freedb.org, Jörg Hevers und Ari Sundholm, ihren Abschied erklärt. Daraufhin kündigte Michael Kaiser, Leiter und Gründer des Projekts, an, dass Freedb.org nicht ohne die beiden anderen Köpfe existieren könnte. "Es gibt andere – hoffentlich freie – Projekte, die Freedbs Erbe antreten", schreibt Kaiser. Abschließend gibt er bekannt, dass die Domain zum Verkauf steht.

Der Website von Freedb.org ist zu entnehmen, dass der Auslöser für den Streit anscheinend der schon seit längerem geplante Nachfolger von Freedb.org ist. Kaiser deutet an, dass die anderen Projekt-Mitglieder nicht der Meinung waren, dass die Musikdatenbank frei bleiben soll. Hevers und Sundholm werfen Kaiser wiederum vor, Entscheidungen getroffen zu haben, ohne vorher den Rest des Teams zu fragen. Der besagte Nachfolger oder besser die Weiterentwicklung von Freedb.org wird von einem australischen Programmierer entwickelt und ist über freedb2.org erreichbar. Die Datenbank dort enthält alle Daten von Freedb.org. Allerdings wurde der Code noch nicht veröffentlicht und es erscheint Werbung auf der Website, was dem bisherigen offenen und unkommerziellen Prinzip von Freedb.org widerspricht. Software, die die Freedb-Datenbank abfragt, kann mittels http://freedb2.org/~cddb/cddb.cgi umgeleitet werden.

Die Musikdatenbank Freedb.org bleibt vorerst aktiv, soll aber nach den derzeitigen Plänen - also wenn sich die erhitzen Gemüter nicht doch noch abkühlen - in naher Zukunft offline gehen. Viele Musikprogramme für alle Betriebssysteme nutzen die im Jahre 2000 gestartete und unter GPL lizensierte Datenbank, um diverse Informationen zu einer Musik-CD zu erlangen. Derzeit enthält die Datenbank Informationen zu mehr als zwei Millionen Musik-CDs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
154604