31474

Frauen und Männer sehen Websites unterschiedlich

12.08.2005 | 10:35 Uhr |

Frauen und Männer unterscheiden sich bekanntlich etwas von einander. So können sich die Herren der Schöpfung beispielsweise für runde Lederkugeln - die mittlerweile aus Kunststoff sind - begeistern, hinter denen eine Reihe verschwitzter Gestalten mit teilweise schlechten Manieren herlaufen. Frauen gewinnen dieser merkwürdigen Tätigkeit eher selten etwas ab. Doch auch bei der Wahrnehmung von Websites unterscheiden sich XX- und XY-Chromosomenträger.

Frauen und Männer unterscheiden sich bekanntlich etwas von einander. So können sich die Herren der Schöpfung beispielsweise für runde Lederkugeln - die mittlerweile aus Kunststoff sind - begeistern, hinter denen eine Reihe verschwitzter Gestalten mit teilweise schlechten Manieren hinterherlaufen. Frauen gewinnen dieser merkwürdigen Tätigkeit eher selten etwas ab. Doch auch bei der Wahrnehmung von Websites unterscheiden sich XX- und XY-Chromosomenträger.

Das ist das Ergebnis einer Studie von britischen Wissenschaftlern, wie CNN Online berichtet. Demnach entscheidet nicht nur der Inhalt oder die Funktion einer Seite über deren unterschiedliche Anziehungskraft auf Männer oder Frauen. Sondern auch das Aussehen soll eine Rolle spielen. Und zwar eine nicht zu unterschätzende.

Demnach würden Frauen Websites mit vielen Farben bevorzugen. Zu viele Bilder würden auf das vermeintlich schwache Geschlechte dagegen eher abschreckend wirken.

Männer wiederum würden sich von dunklen Farbtönen und horizontalen Linien angezogen fühlen. Außerdem fühlen sich die Herren von dreidimensionalen Darstellungen beeindruckt.

Für Webdesigner könnte das Ergebnis dieser Untersuchung wichtige Konsequenzen haben. Falls weitere Forschungen das unterschiedliche ästhetische Empfinden bei Websites durch Männer und Frauen bestätigen, könnte es sinnvoll erscheinen, ein- und dieselbe Seite jeweils in einer für Männer und in einer für Frauen optimierten Version anzubieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
31474