78298

Frauen surfen praktisch

Die Zahl der weiblichen Surfer in Deutschland hat sich in den vergangenen fünf Monaten fast verdoppelt. Frauen gehen vor allem zur Lösung von Alltagsproblemen online, etwa zur Job-Suche oder Reiseplanung. Auch das Versenden von elektronischen Grußkarten und der elektronische Einkauf sind beliebt.

Immer mehr Frauen entdecken das Internet. Allein in den vergangenen fünf Monaten hat sich die Zahl der weiblichen Surfer in Deutschland beinahe verdoppelt, so die Marktforscher der GfK-Tochter MMXI. Derzeit nutzten in der Bundesrepublik 8,4 Millionen Menschen das Internet.

Der Erhebung zufolge gehen Frauen in erster Linie zur Lösung von Alltagsproblemen online, etwa zur Job-Suche oder der Planung von Reisen. Auch das Versenden von elektronischen Grußkarten und der elektronische Einkauf sind bei den Internet-Anwenderinnen beliebt.

So stehe auf Platz Eins in der Gunst der deutschen Surferin die Leitseite des E-Card-Anbieters Bluemountain.com, gefolgt von der Job-Börse der Bundesanstalt für Arbeit (Arbeitsamt.de), dem Versandwarenhaus Quelle (Quelle.de), dem Lebensmittel-Discounter Aldi (aldi.de) und dem Otto-Versand (Otto.de). An sechster und siebter Stelle der Top 10 der bei Frauen beliebten Internet-Sites rangieren die Online-Buchhändler Amazon.com und Bol.De. Dahinter folgen die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn (bahn.de) und die Webseite des Westdeutschen Rundfunks (WDR.de). (PC-WELT, 30.03.2000, dpa/ sp)

Mehr Frauen im Web (PC-WELT Online, 23.3.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
78298