196000

Franzosen-VDSL wird doppelt so schnell wie unseres

15.12.2006 | 14:10 Uhr |

Der Telekomkonzern France Télécom will ein neues Hochgeschwindigkeits-Datennetz bauen.

In den kommenden beiden Jahren sollen rund 270 Millionen Euro in die Glasfaser-Infrastruktur fließen, wie das Unternehmen am Freitag in Paris mitteilte. Das neue Netz soll Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde ermöglichen und damit doppelt so schnell sein wie das VDSL-Netz der Deutschen Telekom.

In der ersten Ausbauphase sollen im März kommenden Jahres die Hauptstadt Paris und einige umliegende Regionen mit dem Netzwerk abgedeckt werden. Bis zur Jahresmitte wird dann ein Dutzend Städte - darunter Lille, Lyon und Marseille - versorgt. Bis Ende 2008 soll ein Million Haushalte Zugang zu dem Hochgeschwindigkeits-Netz haben. Die Kundenbasis soll dann bei 150.000 bis 200.000 liegen. Im Jahr 2012 werde die Nutzerbasis bei über einer Million liegen.

Mit dem Bau der neuen Infrastruktur legt France Telecom die Grundlage für neue Bündelangebote aus Internet, Telefon und Medieninhalten ("Triple Play"). Vor allem für die Übertragung von TV-Programmen über das Internet sind leistungsfähige Netze erforderlich. Von dem Einstieg in das neue Geschäftsfeld versprechen sich die Telekomfirmen neue Erlösquellen, mit denen die Rückgänge im traditionellen Festnetzgeschäft ausgeglichen werden sollen.

France Télécom bekräftigte zugleich seine Sparpläne. Bis Ende 2008 soll die Zahl der Mitarbeiter um 17.000 sinken - der Großteil davon in Frankreich. Geplant sind zudem Einsparungen bei IT-Systemen und Marketingkosten. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
196000