1969024

Frankreich verbietet Amazons Gratis-Buchversand

14.07.2014 | 05:34 Uhr |

Über ein neues Gesetz will Frankreich seine Buchhändler schützen. Buchsendungen für null Euro sind ab sofort verboten. Amazon steuert mit dem 1-Cent-Versand gegen.

Seit einigen Jahren versendet Online-Händler Amazon Buchbestellungen zum Nulltarif. Diese Praxis hat der französische Staat nun untersagt. In der vergangenen Woche trat im Nachbarland eine oftmals als „Anti-Amazon-Gesetz“ bezeichnete Regelung in Kraft, die den Gratis-Versand von Büchern untersagt. Mit dieser Maßnahme will Frankreich kleinere Buchhandlungen vor der übermächtigen Konkurrenz aus Übersee schützen.

Amazon lässt sich davon nicht beeindrucken und behält den Gratis-Versand über einen Trick trotzdem bei. So wird für Buchsendungen nun ein symbolischer Betrag von einem Cent erhoben, der laut dem Unternehmen dem gesetzlichen Minimum entspräche. Prime-Abonnenten sollen ihren Lesestoff aber auch weiterhin gratis zugeschickt bekommen.

Amazon Dash – Lebensmittel direkt aus dem Kühlschrank bestellen

Laut dem französischen Buchhandelsverband SLF hätte sich auch in Deutschland und Großbritannien bereits Widerstand seitens des Buchhandels formiert. Ob die deutsche Regierung ein entsprechendes Gesetz durchsetzen will, bleibt allerdings fraglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1969024