117184

Foxit Reader: Schlanker PDF-Betrachter in neuer Version

02.01.2006 | 10:21 Uhr |

Der kostenlose Foxit Reader ist am Neujahrstag in einer neuen Version erschienen. Das Tool erlaubt das Betrachten von PDF-Dokumenten und ist nicht nur deutlich schlanker als der Adobe Reader, sondern benötigt auch keine Installation und geht flott ans Werk.

Der PDF-Betrachter Foxit Reader ist am 1. Januar in der neuen Version 1.3 Build 1231 erschienen. Mit an Bord bei dem neuen Build ist eine neue Funktion: Die Vor- und Zurück-Navigation merkt sich die geklickten Links, Bookmarks oder andere Sprünge innerhalb eines geöffneten Dokuments, so dass bequemer hin und her gesprungen werden kann. Darüber hinaus wurden diverse kleinere Bugs behoben, die noch in der Anfang Dezember erschienenen Vorgängerversion enthalten waren (Build 1209). Dazu zählt etwa eine Performance-Bremse beim Betrachten eines PDF-Dokuments mit hohem Zoomfaktor.

Der Foxit Reader verfügt über alle grundlegenden Funktionen, die ein PDF-Betrachter beherrschen muss. So lassen sich mit dem Tool PDF-Dateien öffnen und ausdrucken. Außerdem lassen sich PDFs durchsuchen, Text daraus kopieren und in das PDF hinein- und hinauszoomen. Die kostenpflichtige Pro-Version kann zusätzlich auch den PDFs hinzugefügte Kommentare und ausgefüllte Formulare abspeichern. Für knapp 40 US-Dollar gibt es außerdem diverse weitere Zusatzfunktionen.

Der kostenlose Foxit Reader bedarf keiner Installation. Entpacken Sie einfach die herunter geladene Zip-Datei in ein Verzeichnis Ihrer Wahl. Anschließend können Sie den PDF-Betrachter mit Aufruf der Datei "Foxit Reader.exe" starten. Der Download des nur 1,2 MB großen Tools erhalten Sie wie gewohnt direkt von den flotten PC-WELT Downloadservern .

Download: Foxit Reader 1.3 Build 1231

0 Kommentare zu diesem Artikel
117184