1939266

Foto des Amazon-Smartphones aufgetaucht

02.05.2014 | 11:34 Uhr |

Quadcore-CPU, sechs Kameras und 2 GB RAM - im Internet ist ein Foto des angeblich weit in der Entwicklung fortgeschrittenen Amazon-Smartphones aufgetaucht.

Gleich mehrere anonyme Quellen sollen die Echtheit des Bildes bestätigt haben, welches BGR.com vom Amazon-Smartphone nun veröffentlicht hat. Es handele sich um einen Leak und das Bild sei eigentlich nur intern für Grafik-Designer von Amazon gedacht gewesen. Optisch unterscheidet sich das Gerät auf dem Foto nicht allzu stark von aktuellen Smartphones wie diversen Galaxy-S-Geräten oder dem HTC One. Das Smartphone sei aber relativ groß, versichern die Quellen gegenüber BRG. Doch es sei noch gut mit einer Hand zu bedienen. Ende Frühling oder Anfang Sommer 2014 soll es der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Angeblich verfügt das - übrigens bislang nicht offiziell bestätigte - Amazon-Smartphone über einen 4,7-Zoll-Screen, welcher mit 720p auflöst. Im Inneren sollen ein Qualcomm-Snapdragon-Prozessor und 2 GB RAM stecken. Gleich sechs Kameras heben das Modell vom sonstigen Smartphone-Einheitsbrei ab. Mit diesen soll das Amazon-Smartphone den Kopf des Nutzers verfolgen können (Head-Tracking) und anhand der Kopfposition in Echtzeit ein 3D-Bild berechnen. Der 3D-Effekt wäre damit ohne spezielle Brille denkbar. Die Kameras sollen sich aber auch zu einer Gestensteuerung des Smartphones einsetzen lassen.

Wie vom Kindle Fire gewohnt, soll auch das Amazon-Smartphone mit einem sehr stark angepassten Android ausgeliefert werden. Als App-Store soll - das dürfte keinen verwundern - der Amazon-App-Store vorinstalliert sein.

Besonderes Augenmerk, sagen die Gerüchte, lege Amazon auf einen eigenen Tarif für das Smartphone: "Prime Data". Was damit gemeint ist, ist unklar. Möglicherweise ist das Smartphone exklusiv bei einen bestimmten Netzbetreiber zu haben. Und es könnte eine begrenzte Nutzung von Amazon Prime Video - dem Streaming-Dienst Amazons - kostenfrei und ohne Anrechnung auf das monatliche MB-Guthaben erlauben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1939266