148936

Neue Firmware mit mehr Sicherheit und WAN-Optimierung

04.03.2009 | 14:45 Uhr |

Fortinet, Anbieter von Lösungen für Unified Threat Management, bringt für seine Appliances eine neue Firmware, die neben neuen Sicherheitsfunktionen auch WAN-Optimierung umfasst.

Fortinet hat in Hannover das jüngste Release 4.0 seines FortiGate-Betriebssystems "FortiOS" vorgestellt. Das Firmware-Upgrade erweitert den Aktionsradius der Multi-Threat-Security-Appliances um Applikationskontrolle, Data Leakage Prevention (DLP) sowie SSL-Inspection. Darüber hinaus hat Fortinet WAN-Optimierung in das Betriebssystem integriert. Die Kombination von Sicherheits- und Netzfunktionen auf einer Plattform soll Unternehmen ermöglichen, ihre Netze gegen schädlichen Datenverkehr abzusichern - und gleichzeitig den "sauberen" Traffic zu beschleunigen.

Zu Zeiten, in denen Unternehmen auch im Security-Bereich gezwungen seien, "mehr mit weniger zu erreichen", müssten Sicherheitsplattformen auch Netzdienste abdecken, beschreibt Christian Vogt, Country Manager Germany & Netherlands bei Fortinet, eine aus seiner Sicht zentrale Anforderung an Security-Lösungen.

Die neuen Funktionen im Überblick:

Application Control erkennt Datenverkehr "applikationsnah", sprich: nicht erst am Port oder über das Protokoll. Laut Fortinet lassen sich damit Sicherheitsrichtlinien für gut 1000 Applikationen einhalten.

Data Leakage Prevention (DLP) soll vertrauliche Informationen außerhalb der Netzgrenzen identifizieren und schützen. Dem Anbieter zufolge lässt sich die Funktion, die auch bei verschlüsseltem Datenverkehr greift, auf jede Applikation anwenden.

SSL-Inspection soll Schutz und Policy-Überprüfung für verschlüsselten Datenverkehr verbessern.

WAN-Optimierung beschleunigt den WAN-Zugriff auf Applikationen und stellt zugleich "Multi-Threat-Security" sicher. Der Einsatz dieser Funktion setzt allerdings FortiGate-Modelle mit lokalem Speicher voraus, so Fortinet.

FortiGate-Anwender mit aktiven Wartungsverträgen können kostenlos oder zu geringen Kosten auf die jüngste Firmware-Version umsteigen - dem Anbieter zufolge ist das Upgrade allerdings bei knapp fünf Prozent der derzeit implementierten FortiGate-Appliances Hardware-bedingt nicht möglich. ( Computerwoche /mha)

0 Kommentare zu diesem Artikel
148936