840352

Handy-Akku mit Lärm aufladen

09.05.2011 | 19:05 Uhr |

Koreanische Forscher haben einen Weg gefunden, Klangwellen in Energie umzuwandeln. Mit dieser Methode könnten Handy-Akkus vielleicht bald durch Gespräche aufgeladen werden.

Die Forschungsergebnisse von Wissenschaftlern aus Südkorea könnten schon bald neue Möglichkeiten bieten, Handy-Akkus aufzuladen: Beispielsweise indem man das Mobiltelefon anschreit. Die Forscher haben eine spezielle Technik entwickelt, die Klangwellen in Energie verwandelt. So könnte es vielleicht bald möglich sein, die Batterie wieder mit neuem Saft zu versorgen, während gerade ein Telefongespräch geführt wird.

Der Durchbruch gelang Dr. Sang-Woo Kim von der Sungkyunkwan Universität in Seoul, Südkorea. Der Wissenschaftler hat laut der britischen Zeitung Telegraph einen Prototypen entwickelt der Sound mit einer Lautstärke von rund 100 Decibel (entspricht normalem Verkehrslärm) in 50 Millivolt Elektrizität umwandelt. Das genügt zwar noch nicht, um einen Handy-Akku voll aufzuladen, weitere Forschungsarbeit soll die Technologie jedoch verbessern.

Der Prototyp funktioniert mit zwei Zink-Oxyd-Drähten zwischen zwei Elektroden, über die eine dünne Membran gespannt ist. Wird diese von Klangwellen getroffen, beginnt sie zu vibrieren und die Drähte erzeugen kleine Energie-Mengen. Je lauter das Geräusch, desto mehr Energie wird erzeugt. Laut Dr. Sang-Woo Kim könnte das Verfahren auch bei Lärmdämpfungs-Mauern an Autobahnen zum Einsatz kommen.

Auch für kleinere Geräte wie Smartphones oder Tablets hält die Technik interessante Möglichkeiten bereit. Akkus könnten hier beispielsweise bei einer Fahrt in der U-Bahn oder auf einem Rock-Konzern aufgeladen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
840352