21.12.2011, 17:08

Denise Bergert

Forschung

Google arbeitet an Augmented-Reality-Brille

©Google

Googles X Labs sind derzeit mit der Entwicklung von in Kleidungsstücken und Brillen integrierten Computern beschäftigt.
Nachdem es in den vergangenen Wochen immer wieder Spekulationen um die geheimen Projekte der Google X Labs gab, enthüllte die New York Times heute neue Details zu den Entwicklungen des Suchmaschinen-Giganten. Die Forscher sind demnach mit der Konzeption von neuartigen Mini-Computern beschäftigt, die in Kleidungsstücken eingesetzt werden sollen.

Während sich Konkurrent Apple auf Uhren im iPod-nano-Design konzentriert, forscht Google besonders im Bereich der Head-Up-Displays. Hierfür hat sich der Konzern erst kürzlich Verstärkung durch den Ex-Apple-Mitarbeiter PhD Richard DuVaul geholt. Den Mutmaßungen zufolge ist DuVaul bei Google mit der Entwicklung von in Brillen integrierten Head-Up-Displays betraut worden. Die Geräte erinnern an herkömmliche Brillen für Menschen mit Sehschwäche, verfügen jedoch über transparente LCD- oder AMOLED-Displays anstelle der korrigierenden Gläser. Eine entsprechende Technik wurde im vergangenen Jahr bereits auf der CES demonstriert.
Laut den Gerüchten sind die so genannten „Google Goggles“ per Wi-Fi oder Bluetooth 4.0 mit Smartphones kompatibel und können deren Internet-Verbindung unter anderem für einen Cloud- oder IP-Zugang nutzen. Eines der möglichen Einsatzgebiete wären Googles Navigationsdienste. Der Brillen-Träger könnte sich durch die Augmented-Reality-Technik Zusatz-Informationen zum aktuellen Standort also direkt auf der Google-Brille anzeigen lassen. Wann die Technologie die Marktreife erreichen wird ist derzeit noch unklar. Google hat die Mutmaßungen bislang noch nicht bestätigt.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1237234
Content Management by InterRed