2217821

Angebliches Radiosignal aus dem All stammt wohl von der Erde

01.09.2016 | 11:59 Uhr |

Eine Gruppe internationaler Astronomen soll ein interessantes Radiosignal von einem 95 Lichtjahre entfernten Stern aufgefangen haben. Doch die Forscher dementieren.

Bei dem Signal aus der Richtung des Sterns HD 164595 und des dazu gehörigen Planeten HD 164595 b könnte es sich durchaus um eine Botschaft von Außerirdischen handeln, hieß es zunächst. Doch nun folgte die Enttäuschung für Alien-Jäger: Das Radiosignal vom Stern HD164595 soll laut den Forschern höchstwahrscheinlich von der Erde stammen. Das habe die Auswertung ergeben.

Die zur SETI (search for extraterrestrial intelligence) gehörenden Forscher wollen die Quelle des Signals permanent überwachen, um möglicherweise noch weitere Signale aufzufangen. Konkrete Details zu den bisherigen Funden sollen auf dem International Astronautical Congress (IAC) in der letzten September-Woche bekannt gegeben werden. Höchstwahrscheinlich gibt es eine einfache Erklärung für das ungewöhnliche Radiosignal, beispielsweise eine Interferenz oder ein technischen Fehler im zur Aufnahme nötigen Equipment.

Aus unbekannten Gründen gaben die Forscher ihre Ergebnisse erst jetzt bekannt, dabei wurde das Signal schon vor über einem Jahr aufgegangen. Konkret entdeckt wurde das Radiosignal am 15. Mai 2015 von Astronomen der russischen Akademie der Wissenschaften. Normalerweise werden derartige Funde schnell an die Öffentlichkeit gebracht, um anderen Forschern ebenfalls eine Möglichkeit zur Kontrolle der Daten zu geben.

Auf ihrer Suche nach intelligenten Lebensformen suchen die SETI-Astronomen nach Radiosignalen aus dem All. Man geht davon aus, dass Aliens über Radiowellen mit uns Kontakt aufnehmen würden. Dazu wären jedoch besonders starke Radiowellen nötig, die den Weltraum mit Lichtgeschwindigkeit durchqueren.

Radiowellen im Weltraum haben jedoch meist natürliche Quellen. Daher kooperieren die SETI-Forscher auf internationaler Ebene und setzen unterschiedliche Teleskope ein. Das vor einem Jahr aufgenommene Signal kommt aus der ungefähren Richtung des Sterns mit dem Namen HD 164595 im Sternbild Herkules. Der Stern ist für Forscher sehr interessant, da er unserer Sonne ähnelt. Sein Alter von 6,3 Milliarden Jahren ist im Vergleich zu unserer Sonne, die nur 4,5 Milliarden Jahre alt ist, deutlich höher. Seine Masse hingegen ist mit der unserer Sonne nahezu identisch. In der Umlaufbahn des Sterns befindet sich zudem ein Exoplanet namens HD 164595 b. Der Gasgigant ähnelt eher unserem Neptun, könnte aber dennoch die Quelle des Signals sein.

Freeware für Weltraum-Fans

0 Kommentare zu diesem Artikel
2217821