IFA 2011

Ford kooperiert mit Microsoft, Sony & Navteq

Freitag, 02.09.2011 | 12:49 von Hans-Christian Dirscherl
Ford nutzt die IFA um neue Technologien für PKWs vorzustellen. Unter anderem Ford MyKey, wodurch sich das Unfallrisiko für junge Autofahrer reduzieren lassen soll.
Mit Ford MyKey können Eltern ausgewählte Fahrzeug-Parameter wie etwa die Höchstgeschwindigkeit oder auch die maximale Lautstärke der Audioanlage je nach benutztem Fahrzeugschlüssel begrenzen, wenn sie ihr Fahrzeug dem Nachwuchs überlassen. Zugleich kann MyKey sicherstellen, dass bestimmte Assistenzsysteme wie etwa ESP von dem jeweiligen Nutzer nicht deaktiviert werden (in vielen Fahrzeugen gibt es eine Taste zum Abschalten von ESP – das macht im Winter beim Hochfahren einer verschneiten Straße durchaus Sinn, um die Traktion des Fahrzeugs zu verbessern. Risikofreudige Fahrer können ESP aber auch abschalten, um eine „sportlichere“ Fahrweise zu ermöglichen, also um flotter durch Kurven zu driften). Das System animiert zudem zur regelmäßigen Benutzung des Sicherheitsgurtes, warnt früher vor dem Erreichen der Kraftstoffreserve und lässt auf Wunsch beim Erreichen von zuvor definierten Geschwindigkeiten im Bereich zwischen 70 und 100 km/h einen Signalton erklingen. Außerdem wird das Radio stummgeschaltet, wenn die Insassen nicht angeschnallt sind.

Verkehrslage am PC erkennen

Hinzu kommt der neue Notfall-Assistent, den Ford ab 2012 in Kombination mit dem Bediensystem SYNC im Ford Focus vorstellt: Ist das Fahrzeug in einen Unfall verwickelt worden, bei dem entweder Airbags ausgelöst haben oder die Benzinzufuhr automatisch unterbrochen wurde, alarmiert der Notfall-Assistent über das angeschlossene Mobiltelefon des Fahrers unverzüglich die Rettungsdienste. Dabei liest das System aus dem bordeigenen Navigationssystem die exakten GPS-Koordinaten des eigenen Standorts aus und leitet sie an die Notrufzentrale weiter.

Nützliches Technik-Zubehör fürs Auto
Nützliches Technik-Zubehör fürs Auto

Pfiffiges Technik-Zubehör für Autos

Ford stellt zudem auf der IFA 2011 seine Partner für Kommunikation und Entertainment im Auto vor. Um IT, Internet und Telekommunikation sowie Entertainment im Auto auf Vordermann zu bringen, arbeitet die Auto-Schmiede unter anderem Microsoft, NAVTEQ, Sony, TeleNav und ViaMichelin sowie Gracenote zusammen. Deren Know-How fließt vor allem in das Bedienkonzept SYNC sowie in MyFord Touch ein. Ford und Microsoft arbeiten seit mehr als fünf Jahren an integrierten Kommunikations- und Infotainment-Systemen. In SYNC kommt beispielsweise das Betriebssystem Microsoft Windows Embedded Automotive zum Einsatz. Mit der Sony Corporation kooperiert Ford bei Audio-Systemen in vielen Modellen der Marke. TeleNav stattet das SYNC- und My Ford Touch-System mit Online-Navigation aus. Gracenote wiederum stellt Ford spezielle Technologien und Musikdatenbanken zur Verfügung, die es SYNC mit MyFord Touch erlauben sollen, das Potenzial digitaler Audio-Anlagen voll auszuschöpfen.

 
Ford stellt Sync bei der Presseveranstaltung „ShowStoppers@IFA“ am 1. September 2011 zwischen 18 und 21 Uhr vor.

Freitag, 02.09.2011 | 12:49 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1108049