1873159

Ford-Chef aus dem Rennen für Microsoft-Chefposten?

06.12.2013 | 13:13 Uhr |

Ein aussichtsreicher Favorit für die Nachfolge von Microsoft-Chef Steve Ballmer scheint aus dem Rennen. Der Ford-Chef Mulally will offenbar lieber beim Autobauer bleiben.

Microsoft sucht derzeit einen Nachfolger für den scheidenden bisherigen CEO Steve Ballmer. Als heißer Kandidat galt bisher Ford-Chef Alan Mulally. Dieser scheint aber mittlerweile aus dem Rennen zu sein. Im Gespräch mit dem Wirtschaftsdienst Bloomberg sagte Ford-Direktor Edsel Ford II am Donnerstag, dass Alan Mulally es liebe dem Autobauer zu dienen und auch über das ganze Jahr 2014 hinweg bei Ford bleiben wolle. Mulally selbst wollte in einem TV-Interview mit Bloomberg lieber über den neuen Ford Mustang reden, als über Microsoft oder ob er Pläne verfolge, Ford zu verlassen.

Steve Ballmer hatte Ende August angekündigt , seinen Chefposten bei Microsoft zu verlassen. Seitdem befindet sich Microsoft auf der Suche nach einem Nachfolger, der eigentlich noch in diesem Jahr vorgestellt werden und Mitte 2014 sein Amt antreten soll. Neben Ford-Chef Mulally sollen auch der Skype-Chef Tony Bates, Microsofts Cloud-Chef Satya Nadella und der frühere Nokia-Chef und jetzige Microsoft-Chef der Handy-Sparte Stephen Elop zu den aussichtsreichsten Kandidaten zählen.

Den Namen Elop darf man aber wohl mittlerweile aus der Liste streichen, denn der hatte im privaten Kreis angedeutet, als Chef die Xbox- und Bing-Sparte verkaufen zu wollen, was ihn wohl aus dem Rennen für den CEO-Posten geworfen haben dürfte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1873159