86760

Folgt AOL dem Beispiel von T-Online?

19.02.2001 | 16:06 Uhr |

Die Aufregung um das Aus für die T-Online Flatrate hat sich noch nicht gelegt, da tauchen schon die nächsten Gerüchte auf: AOL plane die Einstellung seiner Flatrate, die derzeit für 78 Mark monatlich unbegrenztes Surfen erlaubt. Damit würde die letzte Flatrate aus dieser Preisklasse vom Markt verschwinden.

Die Aufregung um das Aus für die T-Online flat hat sich noch nicht gelegt, da tauchen schon die nächsten Gerüchte auf: Angeblich soll AOL die Einstellung seiner Flatrate planen, die derzeit für 78 Mark monatlich unbegrenztes Surfen erlaubt. Damit würde die letzte Flatrate aus dieser Preisklasse vom Markt verschwinden.

Gegenüber PC-WELT wollte ein Sprecher von AOL das neue Preismodell von T-Online nicht kommentieren. Er bestätigte jedoch ausdrücklich, dass AOL seine Flatrate nicht vom Markt nehmen wolle. Neue Tarifmodelle bei AOL würden unabhängig vom neuen T-Online-Preismodell schon seit geraumer Zeit getestet (wir berichteten).

Die umfangreichen Tests zur Akzeptanz neuer Tarife und die Ermittlung grundlegender Daten über das Surfverhalten der Nutzer dauert bereits seit Ende letzten Jahres. AOL will nach eigener Aussage vor allem den Fragen "Was will der Markt?" und "Was wäre überhaupt sinnvoll machbar?" nachgehen. (PC-WELT, 19.02.2001, eb)

PC-WELT Report: Das ist neu in AOL 6.0

Das `Aus` der Telekom-Flatrate (PC-WELT Online, 13.02.2001)

AOL greift Telekom an (PC-WELT Online, 06.02.2001)

Vorgestellt und getestet: AOL 6.0 (PC-WELT Online, 26.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
86760