Foldit

PC-Puzzlespiel liefert neue Erkenntnisse für die AIDS-Forschung

Mittwoch, 21.09.2011 | 18:53 von Denise Bergert
Bildergalerie öffnen Foldit löst wissenschaftliches Problem in der AIDS-Forschung
Gaming und Wissenschaft gehen beim Puzzle-Titel Foldit Hand in Hand. Das Spiel half dabei, die Funktionsweise eines AIDS-Virus verständlicher zu machen.
Mit dem Puzzlespiel Foldit  wollten Wissenschaftler PC-Spieler zur Mithilfe in der AIDS-Forschung bringen. Wie das Nachrichtenportal MSNBC heute berichtet, scheint dieses Vorhaben aufgegangen zu sein. In dem 3D-Titel ist es die Aufgabe der Spieler, möglichst energieeffiziente Proteinverbindungen aufzubauen. Umso kreativer die Lösung, desto höher die Punkte.

236.000 Spieler zählt Foldit bereits. Bei ihren Gaming-Sessions konnten die Teilnehmer die verantwortlichen Wissenschaftler mehr als beeindrucken und lieferten mit ihren Proteinverbindungen einen wichtigen Beitrag zur Forschung. Die Publikation Nature: Structural & Molecular Biology spricht sogar von einem Durchbruch.

Vorschau auf die Top-Spiele im Herbst 2011
Vorschau auf die Top-Spiele im Herbst 2011

Mit Foldit sind die AIDS-Forscher mit einer Kreativen Möglichkeit an die Lösung eines alten Problems herangegangen. Proteine, die für die Arbeit der Wissenschaftler essenziell sind, konnten unter dem Mikroskop bislang nur in einer 2D-Darstellung betrachtet werden. Mit Computerprogrammen konnten durch das fehlende räumliche Vorstellungsvermögen nur unbefriedigende Resultate erzielt werden.

Den Foldit-Spielern gelang die Lösung des Problems nur innerhalb von zehn Tagen. Zuvor hatte sich ein internationales Forscherteam über einen Zeitraum von zehn Jahren die Zähne daran ausgebissen. Die durch Foldit gewonnen Erkenntnisse sollen nun bei der Entwicklung von neuen AIDS-Medikamenten zum Einsatz kommen.

Mittwoch, 21.09.2011 | 18:53 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1119547