73566

Flughäfen sind Bermuda-Dreieck für Notebooks, PDAs und Handys

09.05.2006 | 16:04 Uhr |

Tausende Mobilgeräte werden jährlich auf Flughäfen zurückgelassen oder gestohlen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter mehreren Fundbüros auf Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Im vergangenen Jahr haben Flugreisende mehr als 5000 mobile Geräte auf Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz verloren, wie die Utimaco Safeware AG in einer Umfrage unter den Fundbüros der zehn größten Flughäfen dieser drei Länder herausfand.

Besonders verlustanfällig sind Flughäfen mit einem großen Kurzstrecken-Angebot, das hauptsächlich von Geschäftsreisenden genutzt wird. Dort werden täglich mehrere Dutzend bis mehrere Hundert mobile Geräte abgegeben.

Kurios: Die Hauptursache für das Liegenlassen der Notebooks seien, laut Fundbüro-Mitarbeitern, zumeist die extrem verschärften Sicherheitskontrollen. Aus Zeitdruck oder wegen des großen Gedränges werden die mobilen Endgeräte nach der Kontrolle oft nicht wieder eingepackt.

Bei durchschnittlich drei Viertel der mobilen Rechner und PDAs melden sich die Besitzer aber bereits innerhalb einer Woche nach Abgabe in der Sammelstelle, so die Fundbüromitarbeiter. Alle mobilen Endgeräte, deren Eigentümer nicht ermittelt werden können, werden je nach Flughafen nach einem bestimmten Zeitraum öffentlich versteigert. Sind Datenträger darunter, wird deren Festplatte angeblich ordnungsgemäß gesäubert.

Der Verlust von Datenträgern ist für Unternehmen besonders ärgerlich. Denn dadurch können sensible Firmendaten verloren gehen oder in unautorisierte Hände gelangen.

Flughäfen sind außerdem ein beliebtes Jagdrevier für Gelegenheits-Diebe, wie eine weitere Befragung unter 200 Firmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern zeigt: 31 Prozent der Befragten gaben an, dass einzelne Firmen-Notebooks hauptsächlich auf Flughäfen gestohlen werden, knapp gefolgt von den Tatorten "Hotels" (29 Prozent) und "öffentliche Verkehrsmittel" (20 Prozent). In den seltensten Fällen werden einzelne Notebooks in Restaurants (4 Prozent), Konferenzsälen (3 Prozent) oder Besprechungsräumen (1 Prozent) entwendet.

Die Experten von Utimaco Safeware haben auf dieser Seite eine Reihe von Ratschlägen zusammengestellt, mit denen man den Verlust von Kleingeräten oder zumindest von den darauf befindlichen Daten vermeiden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
73566