2107363

Flugdrohne Quadro soll Menschen transportieren

13.08.2015 | 10:04 Uhr |

Ein niederländischer Ingenieur hat einen Quadcopter entwickelt, der Menschen vollautomatisch wie ein Luft-Taxi zum gewünschten Zielort fliegen soll. Per Smartphone bestellt man das Flug-Taxi.

Nicht nur Amazon experimentiert mit Drohnen als Transportmittel. Auch die US-Armee testet Drohnen alias Quadcopter beziehungsweise Hoverbikes für Transport und Aufklärungszwecke. Ferngesteuert oder sogar als autonom fliegende Drohne sollen diese Hoverbikes Soldaten transportieren können.

Ein niederländischer Ingenieur hat nun ein ähnliches Fluggerät zum Transport von Menschen vorgestellt, wie Reuters berichtet.

Der Quadcopter von Thorstin Crijns aus Eindhoven in den Niederlanden soll Passagiere autonom zum Ziel transportieren, ohne dass von Hand eingegriffen werden muss. Der Passagier nimmt auf der Drohne Platz, gibt auf einem Touchscreen seinen gewünschten Zielpunkt ein und schon startet die Drohne vollautomatisch. Die Flugdrohne soll also letztendlich wie ein Luft-Taxi funktionieren.

Crijns hat bereits mehrere kleinere Prototypen, die der findige Tüftler liebevoll Quadro nennt, entwickelt. Sie können einen Passagier rund zehn Sekunden lang in der Luft transportieren. Crijns schwebt im späteren Serieneinsatz folgendes Szenario vor: Ein Mensch ruft das „Luft-Taxi“ per Smartphone, es kommt vollautomatisch angeflogen, der Passagier nimmt darauf Platz, gibt sein Ziel ein und wird dann dorthin geflogen.

Video: AR.Drone & Co. - Alles über Drohnen

Lithium-Batterien versorgen die 20 kleinen Motoren mit Strom. Der Rahmen von Quadro besteht aus Aluminium. Zur Steuerung nutzt Crijns das MultiWii Autopilot Control System.

Crijns ist sich sicher, dass sein Luft-Taxi einmal tatsächlich Passagiere transportieren wird. Er räumt aber ein, dass die Menschen erst einmal Vertrauen zu Quadro fassen müssen. Es könne seiner Meinung nach durchaus bis zu 15 Jahre dauern, bis die Menschen soweit sind.

Derzeit verhandelt Crijns mit der niederländischen Regierung über eine Flugerlaubnis.

Diese Drohnen-Unfälle waren spektakulär
0 Kommentare zu diesem Artikel
2107363