140268

Flüssig-Linse für Handy-Kameras

09.03.2005 | 12:33 Uhr |

Eine Flüssig-Linse für Mobiltelefone soll integrierte Kameras mit optischem Zoom und Autofokus ermöglichen.

Das Unternehmen Variooptic hat zur CeBIT 2005 die nach eigenen Angaben erste Flüssig-Linse mit optischem Zoom und einer Autofokus-Funktion für Mobiltelefone präsentiert. Erste Handys mit dieser Komponente sollen im vierten Quartal 2005 auf den Markt kommen.

"Da unsere Flüssig-Linse keine beweglichen Teile hat, ist sie extrem langlebig und maßgeschneidert für den Handy-Kamera-Einsatz, gerade da wo Batterieleistung und der verfügbare Platz limitiert sind," erläutert Etienne Paillard, Chief Executive Officer von Varioptic. "Während der CeBIT werden wir demonstrieren, wie die Kombination verschiedener Flüssig-Linsen dauerhaft einen optischen 2,5-fachen Zoom ermöglichen wird. Das Ganze wird nicht einmal halb so groß sein wie konventionelle optische Zoom-Lösungen."

Die Technik imitiert dabei die Linse des menschlichen Auges. Ohne mechanische Hilfe wird dabei die Linse beim Zoom oder Autofokussieren verändert. Bei der Flüssig-Linse wird dies durch Elektrizität erreicht, die zwei Tropfen einer Flüssigkeit ausdehnen oder zusammenpressen. Durch die dadurch veränderte Grenze der beiden Flüssigkeiten zueinander fokussiert die Linse.

Variooptic stellt die Technologie an allen Messetagen in Halle 11, Stand F24/1 vor. Demonstrationen der Flüssig-Linse finden auch bei Samsung Electro-Mechanics in Halle 11, Stand B24, statt. Im Internet werden Sie unter www.varioptic.com fündig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
140268