1650433

John McAfee zurück in den USA und auf freiem Fuß

13.12.2012 | 09:22 Uhr |

Die Flucht von John McAfee hat ein Ende gefunden. Die Behörden in Guatemala setzten den Gründer von McAfee in ein Flugzeug in Richtung USA. Dort - genauer in Miami - ist er mittlerweile gelandet.

Der in Belize wegen Mordes gesuchte John McAfee ist nach seiner Flucht über Guatemala nun in die USA ausgeflogen worden. John McAfee hatte sich während der Flucht  bereits gewünscht, zurück in die USA fliegen zu dürfen. Kurz vor Mitternacht (deutscher Zeit) landete sein Flieger in Miami.

Während der Flucht hielt John McAfee die Öffentlichkeit über den Blog Whoismcafee.com auf dem Laufenden. Im Blog gab McAfee während des Fluges nach Miami an, dass er gewaltsam von seiner Freundin Sam getrennt worden sei und sie somit nicht mit ihm im Flieger säße. Kurz vorher hatte er dem Nachrichtendienst Bloomberg erklärt, er sei von Guatemala ausgewiesen worden und habe sich beim Präsidenten von Guatemala entschuldigt. Nach seiner Landung in Miami wurden die Medien gebeten, für diesen Abend die Privatsphäre von McAfee zu respektieren. Laut Medienberichten nahm sich John McAfee, der behauptet Geldsorgen zu haben, ein Zimmer in einem Luxushotel und ging auch in einem Luxusrestaurant Essen.

Die Flucht von John McAfee begann vor knapp einem Monat, als dessen Nachbar in Belize tot aufgefunden wurde und die Polizei ihn deshalb verhören wollte. Kürzlich wurde er dann wegen illegaler Einreise in Guatemala festgenommen. Eine Richterin urteilte allerdings, dass er illegal festgehalten wurde , wodurch die Ausreise in die USA ermöglicht wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1650433