2197953

Flir Vue Pro: Wärmebildkamera für Drohnen

20.05.2016 | 11:49 Uhr |

Eine professionelle Wärmebildkamera für Drohnen – das ist die Flir Vue Pro. Damit checken Sie Dächer auf Wärmeverlust. Doch die Technik hat ihren Preis.

Das US-Unternehmen Flir ist auf Wärmebildkameras spezialisiert. So liefert Flir zum Beispiel die Wärmebildkamera Flir One für das robuste Android-Smartphone Cat S60. Mit der FLIR Vue Pro hat das Unternehmen jetzt aber sogar eine Wärmebildkamera für Flugdrohnen vorgestellt.

Wärmebildkamera für Drohnen

Die Wärmebildkamera wird an der Unterseite einer leistungsfähigen Drohne befestigt. Die Wärmebildaufnahmen speichert die Flir Vue Pro einer SD-Karte. Sie können sowohl Videos als auch Standbilder mit der Kamera aufnehmen. Flug- und Positionsdaten werden zum Bild gespeichert.

Flir Vue Pro: Wärmebildkamera für Drohnen
Vergrößern Flir Vue Pro: Wärmebildkamera für Drohnen
© Flir

Die Vue Pro kann während des Flugs gesteuert werden, sie nimmt also nicht nur ein vor dem Drohnenstart fest fixiertes Bild auf. Die Bedienung erfolgt via Smartphone-App. Diese gibt es für iPhone und iPad und für Android.

Lesetipp: Überwachungskamera Flir FX im Test

Die iOS-App zur Flir Vue Pro.
Vergrößern Die iOS-App zur Flir Vue Pro.
© Flir

Sie können die Wärmebildkamera Flir Vue Pro bei verschiedenen Anbietern kaufen. Ein Schnäppchen ist die Kamera jedoch nicht, die Preise beginnen bei 1999 US-Dollar (zirka 1782 Euro) und gehen bis 4489 Dollar (rund 4000 Euro) für Modelle mit höherer Auflösung und besserer Hardware.

Typischer Einsatzzweck

Sie fliegen mit der Drohne rund um und über Häuser oder Fabrikanlagen und erkennen dann Wärmelecks. Mit einer Smartphone-Wärmebildkamera können Sie Wärmeverlust ja nur von unten entdecken, mit der Drohne samt Kamera ist das aber auch von oben und für größere Flächen möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2197953