129542

Flickr: Yahoo nimmt Stellung zum Zensur-Vorwurf

15.06.2007 | 16:01 Uhr |

Yahoo! Deutschland hat Stellung genommen in Bezug auf die aktuelle Diskussion zur deutschen Version von Flickr. Den Vorwurf der Zensur weist das Unternehmen dabei von sich.

Mit der Einführung der deutschsprachigen Version von Flickr erlebten Anwender eine Überraschung - sie bekamen nicht alle Fotos zu Gesicht, nur als "unbedenklich" eingestufte Bilder wurden ausgeliefert. Über die Gründe für diese Einschränkungen bei Flickr in Deutschland gab es zunächst keine Informationen, mittlerweile hat Yahoo! Deutschland sich aber geäußert.

Stellungnahme von Yahoo! Deutschland:

"Die Entscheidung, Flickr in Deutschland anders aufzusetzen, hatte in keinster Weise etwas mit Zensur zu tun. Vielmehr ging es darum, die deutsche Gesetzgebung zu berücksichtigen und entsprechend umzusetzen. Deutschland hat in Bezug auf Altersverifizierung eine strengere Gesetzgebung als die meisten Nachbarländer und damit einhergehend auch ein härteres Strafmaß. Aus diesem Grund können die Nutzer von Flickr in Deutschland derzeit nur die Inhalte sehen, die als 'sicher' eingestuft sind. Wir sind gerade aktiv dabei, verschiedene Ansätze und Lösungen zu prüfen, die die Nutzererfahrung verbessern, gleichzeitig jedoch die gesetzlichen Bestimmungen erfüllen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
129542