1685976

Flickr-Bug erlaubte Zugriff auf private Bilder

12.02.2013 | 13:01 Uhr |

Flickr hat eingeräumt, dass ein Bug dafür gesorgt hatte, das private Fotos für jedermann einsehbar waren.

Ein Software-Bug bei Foto-Netzwerk Flickr hat dafür gesorgt, dass ein öffentlicher Zugriff auf private Bilder von Nutzern möglich war. Das hat Flickr in einem Forumsbeitrag eingeräumt . Der Software-Bug sei bei Routine-Wartungsarbeiten entdeckt und umgehend behoben worden. Zwar seien die betreffenden Fotos nicht in den Suchergebnissen aufgetaucht, aber sie seien zwischen dem 18. Januar 2013 und dem 7. Februar 2013 sichtbar und abrufbar gewesen.

Laut Angaben von Flickt waren von dem Bug nur ein kleiner Prozentsatz der beim Dienst hochgeladenen Fotos betroffen. Konkreter sollen die zwischen April und Dezember 2012 hochgeladenen Fotos betroffen gewesen sein. Die betroffenen Nutzer seien per Mail über den Vorfall benachrichtigt worden.

Die Nutzer im Flickr-Forum zeigen sich beunruhigt darüber, dass sich den von ihnen für ihre Fotos festgelegte Datenschutz geändert hatte und die Bilder damit öffentlich abrufbar waren. Andere Nutzer sind auch verärgert darüber, dass Flickr offenbar das Problem bei den betroffenen Nutzern dadurch versucht hat zu lösen, indem es den Datenschutz aller Fotos dieser Nutzer auf "privat" änderte und somit die Links zu öffentlich freigegebenen Bildern und auch auf Websites eingebundenen Fotos nicht mehr funktionieren. Selbst wenn die Nutzer die Bilder nun wieder freigeben, sind diese über neu generierte URLs verknüpft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1685976