698020

Hewlett-Packard bringt ultraschlanken PC

24.01.2008 | 14:06 Uhr |

Nachdem Apple schon die Festplatte auf dem neuesten Notebook verbannt hat, versucht es jetzt HP auf dem Desktop. Der neue Business-PC ist rekordverdächtig klein.

Auf dem Schreibtisch soll mehr Platz frei werden: Der " HP Compaq dc7800 Ultra-Slim Business Desktop " ist laut HP der kleinste Enterprise-Desktop, den das Unternehmen zu bieten hat. Der Anbieter setzt ganz auf Sparsamkeit: Der Tischrechner ist besonders energieeffizient und nutzt Intels Plattform "vPro" mit seiner Active Management Technology (AMT), die eine einfache Verwaltung erlaubt.

Der Rechner misst 6,6 mal 25,15 mal 25,4 Zentimeter und ist damit laut HP um 46 Prozent kleiner als die bisherigen Modelle. Ausgerüstet mit einem 16 GB großen SSD , das auf Flash-Speicher basiert, verbraucht er deutlich weniger Strom als andere PCs, die eine Festplatte nutzen. Da keine Zugriffe auf Festplatten erfolgen, sind die Zeiten für das Hochfahren des Rechners und den Datenzugriff deutlich kürzer. Wer möchte, kann sich den PC aber auch mit einer bis zu 160 GB großen Festplatte kommen lassen.

Für Sicherheit sorgt die Unterstützung des Trusted Platform Module 1.2 (TPM 1.2), eine Hardware-basierende Authentifizierungstechnik. Unter der Haube werkeln je nach Modell Intels Prozessoren Core 2 Duo, Celeron D oder Pentium, wobei jeweils Intels vPro-Technik unterstützt wird. Der PC wird mit einem Gigabit-Ethernet-Anschluss und integrierter Grafikbeschleuniger-Technik von Intel geliefert. Anwender können zwischen den Betriebssystemen Windows Vista, Windows XP und FreeDos wählen. Der bislang nur in den USA angekündigte Rechner kostet in der Variante mit Solid-State Drive in der einfachsten Ausführung 1258 Dollar.

HP ist nicht der einzige Anbieter, der in seinen Rechnern SSD unterstützt. Die auf Gaming-Computer spezialsierte Dell-Tochter Alienware unterstützt ebenfalls SSD-Speicher, und Toshiba hat SSD bereits in einigen Laptop-Modellen im Angebot. Andere Anbieter planen ebenfalls neue Angebote.

HP hat außerdem das PC-Modell "HP Compaq dc5800 Business PC" angekündigt, das wahlweise mit den Intel-Prozessoren Core 2 Duo, Core 2 Quad, Pentium Dual-Core oder Celeron D zu haben ist. Es kommt mit einer bis 500 GB großen Festplatte, Gigabit-Ethernet-Anschluss, integrierter Intel-Grafik, einem DVD-Laufwerk und einem Kartenleser heraus. Die Kosten liegen bei 579 Dollar aufwärts. (hv)

0 Kommentare zu diesem Artikel
698020