Flacher Wettbewerb

Neue Apple MacBook Air-Serie tritt gegen Ultrabooks an

Montag, 28.11.2011 | 15:43 von Friedrich Stiemer
Bildergalerie öffnen Apple MacBook Air 11 - Die Nachfolger sind schon im Anmarsch.
© Apple
Die neue Generation der Ultrabooks will den Platzhirsch Macbook Air verdrängen. Doch Apple lässt sich das natürlich nicht gefallen und hat bereits eine neue Air-Serie in Planung, die die Pole Position festigen soll.
Nach Angaben eines Zulieferers will Apple neue MacBook Air-Notebooks auf den Markt bringen, die direkt mit den neuen Ultrabooks in Konkurrenz treten. Bereits im ersten Quartal 2012 sollen Notebooks mit verschiedenen Bildschirmdiagonalen auf den Markt kommen: Modelle mit 11,6 Zoll, 13,3 Zoll und 15 Zoll. Mit den 15-Zöller will Apple vor allem im Ultrabook-Markt punkten.

Neue MacBook Air-Serie schon in Pilotfertigung

Erste Prototypen seien bereits in Produktion, so die Quelle. Bevor die neuen MacBooks in den Handel kommen will der Hersteller wohl die Preise der älteren Air-Modelle senken und somit seinen weltweiten Marktanteil bei Notebooks ausweiten.

Zum Jahresende hin haben bereits einige Händler aus den USA und in Europa die Preise für die MacBook Air-Reihe reduziert. Der amerikanische Onlineshop MacMall bietet nun das 11,6 Zoll große MacBook Air mit 64 GB SSD-Speicher für nur noch 939,94 US-Dollar (circa 702,76 Euro) anstatt 999 US-Dollar (etwa 746,91 Euro) an. BestBuy geht sogar noch weiter runter und verlangt nur noch 849,99 US-Dollar (rund 635,51 Euro). Die anderen Notebooks aus der MacBook Air-Familie erhalten ähnliche Preissenkungen. Trotz der aggressiven Preispolitik werden Ultrabooks mit Windows als Betriebssystem wohl weiterhin interessanter für das Unternehmenssegment sein als die Apple-Produkte.


Montag, 28.11.2011 | 15:43 von Friedrich Stiemer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1197658