135126

Flachbildschirm-Umsätze überholen Röhren-TVs

01.07.2004 | 11:25 Uhr |

In Japan hat der Umsatz mit Flachbildschirm-TVs mit LCD- oder Plasma-Panel erstmals den mit Röhren-Geräten überholt. Bei den verkauften Einheiten liegen allerdings immer noch herkömmliche Flimmerkasten vor den Flachmännern.

In Japan hat der Umsatz mit Flachbildschirm-TVs mit LCD- oder Plasma-Panel erstmals den mit Röhren-Geräten überholt. So stieg das Umsatzvolumen im vergangenen Jahr bei LCD-Geräten um 140 Prozent auf umgerechnet 1,62 Milliarden Euro, Plasma-Fernseher legten um 2,2 Prozent auf 964,4 Millionen Euro zu. Dies berichtet Asia Online unter Berufung auf die Japan Electronics and Information Technology Industries Association.

Zusammen kommen beide Segmente auf 2,58 Milliarden Euro, was einem Anstieg um 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Herkömmliche Röhrengeräte verzeichneten einen Umsatzrückgang um 25,4 Prozent auf 2,33 Milliarden Euro.

Betrachtet man hingegen die absoluten Stückzahlen, ergibt sich ein anderes Bild: So wurden im Jahr 2003 7,16 Millionen Röhren-TVs und 1,77 Millionen Flachbildschirm-Fernseher abgesetzt. Laut Asia Online liegt der Grund für dieses Ungleichgewicht in dem Trend zu immer größeren, teureren Flachbildschirmgeräten.

Markt für LCD-Bildschirme weiter im Aufwind (PC-WELT Online, 30.03.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
135126