11.11.2008, 12:55

pte

Fit am Arbeitsplatz

Blaues Licht hilft gegen Büromüdigkeit

Konzentration und Wohlbefinden der Mitarbeiter werden von blauem Licht gefördert.
Erstaunliche Auswirkungen von mit blau angereichertem Licht entdeckten Forscher der Universität von Surrey. Es macht Angestellte im Büro munterer, steigert ihre Konzentration und Zufriedenheit und schont die Gesundheit. "Wenn wir das Licht mit mehr Blaustoffen versetzen, nähern wir uns damit dem Ideal des natürlichen Lichts bei blauem Himmel", so Studienautor Derk-Jan Dijk. Besonders in der Winterzeit, in der natürlicher Lichteinfall von außen gering ist, erwarte er von dieser Beleuchtung positive Effekte.
Hundert Büroangestellte arbeiteten im Experiment für jeweils einen Monat unter verschiedenen Lichtverhältnissen. Zuerst kam eine büroübliche neutral-weiße Leuchtstoffröhre mit der Farbtemperatur von 4.000 Kelvin zum Einsatz. Dann verwendete man bläuliches Licht mit 17.000 Kelvin. Während dieser Zeit erfasste Dijk mit seinem Kollegen Antoine Viola in einem Fragebogen die jeweilige Wirkung auf die Angestellten in einer Skala. So konnten Veränderungen der Wachheit, Konzentration und Arbeitsleistung, der Gemütslage, der Schlafqualität in der Nacht sowie auch Kopfschmerzen und Augenbelastung gemessen werden.
Das blaue Licht schlug das weiße in allen Disziplinen: Leistungsfähigkeit, Konzentration und auch Wohlbefinden verbesserten sich merklich. Die Mitarbeiter waren am Abend nach der Arbeit unter blauem Licht weniger erschöpft und konnten nachts besser schlafen. Beschwerden gab es beim blauen Licht keine. Dijk vermutet, dass Licht mit höherem Blauanteil seine Wirkung über einen erst 2002 entdeckten Lichtrezeptor im Auge entfaltet. Gebräuchliche Bürobeleuchtungen seien für die Büroarbeit nicht sonderlich geeignet. "Künstliches Licht hat einen weitaus geringeren Blauanteil", so der Forschungsleiter abschließend. (pte/jp)
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
120118
Content Management by InterRed