1977948

Firmware-Update soll Korrosionsproblem bei G Watch beheben

05.08.2014 | 05:29 Uhr |

Mit einer neuen Firmware für seine Smart Watch G Watch reagiert LG auf Kundenbeschwerden. Die Software soll das Gadget vor fortschreitender Korrosion schützen.

Mit seiner G Watch veröffentlichte Elektronik-Hersteller LG vor einigen Wochen eine erste eigene Smart Watch mit Googles mobilem Betriebssystem Android Wear. Nach dem Marktstart häuften sich allerdings die Beschwerden der Käufer im offiziellen Forum. Viele Kunden klagen über Korrosion an den Ladeverbindungen auf der Rückseite ihres neuen Gadgets.

Den Angaben zufolge sei es bei den Anschlüssen zahlreicher Nutzer bereits eine Woche nach dem Kauf der G Watch zu Rostbildung gekommen. Während die Korrosion bei einigen Anwendern nur zu Verfärbungen führt, lassen sich manche der Smart Watches aufgrund des Problems nicht mehr aufladen.

Custom ROM verbessert Performance von LGs G Watch

Dieses Hardware-Problem will LG nun mit einem Software-Update beheben. Wie es in einer offiziellen Mitteilung heißt, werde der Stromfluss nach der Installation der Firmware abgeschaltet, wenn die G Watch sich nicht am Ladegerät befindet. Wenn kein Strom mehr an den Anschluss fließt, wird die chemische Reaktion gestoppt, die im Zusammenspiel mit verschwitzter Haut entsteht und letztendlich zu Rostbildung führt. Wenn LGs Plan funktioniert, spart sich das Unternehmen damit kostspielige Garantie-Maßnahmen.

Video: LG G Watch im Hands-on
0 Kommentare zu diesem Artikel
1977948